Tesla Model S

Tesla Model S: Update

— 20.03.2015

Frische Software für den Stromer

Tesla will mit Software-Updates am Model S Kunden die Angst vor einem leeren Stromspeicher nehmen. Außerdem tüfteln die Amis am autonomen Fahren.

Tesla will mit Software-Updates aktuelle Kunden beruhigen und neue Kunden gewinnen. Für das Oberklasse-Modell Model S wird es in wenigen Tagen eine neue Software geben (genannt Version 6.2), die noch ausführlicherer Informationen über Reichweiten und vor allem Lademöglichkeiten liefert und ein Liegenbleiben wegen einer leeren Batterie ausschließen soll. Das hat Tesla-Firmenchef Elon Musk jetzt bei einer Web-Konferenz mittgeteilt.
Alle Fakten: Tesla Model S
Vorstellung: Tesla Model S P85S

Noch spannender wird es im Sommer 2015: Dann will Tesla die Software 7.0 anbieten, die neue Features für autonomes und automatisiertes Fahren liefern soll. Dann könne das Model S selbstständig auf Highways fahren oder via Smartphone-Steuerung autonom von einem Parkplatz bis zu den wartenden Passagieren navigieren. Dazu kommem Features wie autonomes Fahren im Stop-and-go-Verkehr auf Autobahnen oder selbsttätiges Bremsen in Gefahrensituationen. Ob die neue Software zusätzliche Kosten verursacht und wie es rein rechtlich mit den neuen Funktionen aussieht, ist offen.

965 Kilometer autonomes Fahren

Aoxin Ibis: Dreiste Tesla Model S-Kopie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.