Test BMW Z4 M Coupé

BMW Z4 M Coupé BMW Z4 M Coupé

Test BMW Z4 M Coupé

— 31.08.2006

Lust auf Leistung

Als M Coupé ist der BMW Z4 ein lupenreiner Sportwagen. Leidenschaftlich, kompromisslos, schnell und hart. So wird jede Strecke zum Renn-Erlebnis.

Über das Design des Z4 kann man ja noch streiten, aber das Coupé haben sie gut hinbekommen bei BMW. Gerade als Hochleistungs-Variante M sieht es hinreißend aus – geduckt, gespannt, gefährlich.

Ein Eindruck, der nicht täuscht. Unter der Endlos-Haube lauert der 3,2-Liter aus dem alten M3. Ein Triebwerk, für das langsam ein Platz in der Ruhmeshalle des Motorenbaus reserviert werden sollte. So bissig, so entfesselt dreht der Reihen-Sechser und ist gleichzeitig erstaunlich elastisch, zieht aus dem Drehzahlkeller ganz sauber hoch. Bei niedrigen Touren grollt er heiser, öffnet ab 5000 Touren dann alle Schleusen, schmettert hell und angriffslustig.

Zu viel Platz hat das M-Coupé nicht – aber auch nicht zu wenig. Du sitzt fast auf der Hinterachse, spürst jede, wirklich jede Bodenwelle, so erbarmunglos straff liegt der Z4. Der Geradeauslauf ist unruhig, die Bremsen verzögern bissig, und die Lenkung erfordert immer einen festen Griff. Kurz, mit dem nervösen, fiebrigen Z4 M wird jede Strecke zum Renn-Erlebnis.

Autor: Dirk Branke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.