Test Digi-Tec 123d Intecno

Digi-Tec 123d Intecno Digi-Tec 123d Intecno

Test Digi-Tec 123d Intecno

— 21.01.2009

Sportliches Herz

Digi-Tec wagt sich als einer der ersten Tuner an die komplexe Elektronik des 123 d und rüstet den Vierzylinder auf stolze 245 PS hoch. Die Leistungssteigerung fruchtet leider nur zum Teil.

Dass BMWs 123 d Coupé zu den ausgesprochenen Fahrdynamikern zählt, bestreitet wohl niemand. Tuningschmiede Digi-Tec sieht dennoch reichlich Optimierungsbedarf. Mit neuer Bremsanlage, Komplettfahrwerk und einer 41-PS-Leistungsspritze soll die Performance deutlich steigen.

Karosserie/Qualität

Optisch macht der Veredler keine Experimente. An der Front kommt das werksseitig angebotene M-Sportpaket zum Einsatz. Das Heck zieren ein eigens designter Schürzenabschluss und vier stämmige Endrohre. Schwarze OZ Ultraleggera im 19-Zoll-Format füllen die Radhäuser aus.

Fahrfreude/Antrieb

Digi-Tec steigert die Leistung des Vierzylinders auf stolze 245 PS und verbaut ein Hinterachsdifferenzial mit einer 15 Prozent längeren Übersetzung. Bedenken, dass sich das reduzierte Drehzahlniveau temperamenthemmend auswirken könnte, fegt der gedopte Selbstzünder bereits kurz über Standgas vom Tisch. Spontan und ungemein kraftvoll zieht die Maschine aus dem Drehzahlkeller an, dreht herrlich linear über das Drehzahlband und offeriert auch jenseits von 4500 Umdrehungen noch erstaunliche Kraftreserven. Leider fällt die Laufkultur im Vergleich zur Serie etwas zurück.

Fahrleistungen

Den Standardsprint entscheidet der Digi-Tec 123 d im Vergleich zur Serie mit 0,3 Sekunden Vorsprung für sich. Auf 200 km/h ist er sogar 1,8 Sekunden voraus. Die Bremswerte liegen auf gleichem Niveau. Allerdings glänzten die Tuningstopper mit extremer Standfestigkeit. Enttäuschend: nur 2 km/h mehr Topspeed als die von uns gemessene Basis. Laut Tuner sollten es 248 km/h sein.

Fahrwerk/Komfort

Dank KW-Gewindefahrwerk überzeugt der weiße Flitzer mit exzellent ausbalanciertem Handling und guter Rückmeldung über den Straßenzustand.

Preis/Kosten

Billig kommt das Tuningpaket wahrlich nicht. Dafür sind die verbauten Teile qualitativ über jeden Zweifel erhaben.

Fazit

Die Leistungssteigerung fruchtet leider nur zum Teil, denn in Sachen Topspeed bleibt der 123 d Intecno hinter dem Tunerversprechen zurück. Davon abgesehen ist Digi-Tec ein überzeugendes und agiles Spaßmobil gelungen. Note 2-
Technische Daten Digi-Tec 123d Intecno
Motor R4, Biturbo, vorn längs
Hubraum 1995 cm³
Leistung 180 kW (245 PS) bei 4485/min
Literleistung 123 PS/ l
Drehmoment 500 Nm bei 1800/min
Antriebsart Hinterrad
Getriebe 6-Gang, manuell
Bremsen vorn Scheiben, innenbelüftet, gel.
Bremsen hinten Scheiben, innenbelüftet
Räder vorn/hinten 8 x 19 Zoll
Reifen vorn/hinten 225/35 R 19
225/35 R 19 6,0 kg/PS
Messwerte
0–100 km/h 6,8 s
0–200 km/h 27,2 s
60–100 km/h im 4. Gang 4,9 s
80–120 km/h im 5./6. Gang 6,4/8,3 s
Bremsweg aus 100 km/h (k./w.) 36,3/36,2 m
Höchstgeschwindigkeit 241 km/h
Testverbrauch auf 100 km 6,9 l Diesel
Leergewicht/Zuladung 1470/390 kg
Tuning
Leistungssteigerung (inkl. Differenzial) 2628 Euro
Gewindefahrwerk 1549 Euro
Radsatz 2899 Euro
Anbauteile (inkl. Auspuff) 1698 Euro
Bremsanlage 4499 Euro
Preis Testwagen 48.173 Euro

Autor: Manuel Iglisch

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.