Test Ford Ranger 3.0 TDCi Wildtrak

— 09.01.2008

Die volle Packung

Mit zahlreichen Zubehördetails und einem 156 PS starken Dreiliter-Turbodieselmotor staffiert Ford die neue Topversion des Ranger mit viel Dieselkraft und einer auffälligen Optik aus.



Das Fazit vorab: Die Zwangskombination mit reichlich Zubehör macht den stärkeren Dreiliter-Ranger teuer. Dafür bekommt man angenehm viel Dieselkraft und eine auffällige Optik. Pickup-typische Nachteile lindert das aber nicht.

Karosserie/Qualität

Von den bestickten Fußmatten bis zur Pritschenreling – alles, was das Zubehörprogramm hergibt, findet sich am Ranger 3.0 TDCi Wildtrak. Freilich verändert das Lametta nicht den Kern des schlichten Dritte-Welt-Transporters, der in einem thailändischen Mazda-Werk produziert wird. Er bleibt ein robuster, simpelkonstruierter Arbeitsesel mit 1,46 Meter langer Pritsche, echten 1005 Kilogramm Nutzlast und drei Tonnen Anhängelast. Dass im Fond des Viertürers der Knieraum für Erwachsene knapp wird, muss man trotz 5,17 Meter Länge hinnehmen.

Fahrfreude/Antrieb

Das wirklich Neue an dieser Version ist der Dreiliter-Turbodiesel. Der Common-Rail-Vierzylinder stampft tatsächlich praktisch ab Leerlaufdrehzahl vorwärts, erledigt alles lässig im großen Gang. Nur drehen will er nicht. Muss er aber auf der Autobahn wegen der zu kurzen Gesamtübersetzung. Der vorsintflutliche Zuschaltallrad erzwingt das Anhalten vor dem Umschalten auf Allradantrieb.

Fahrleistungen

Beeindruckend ist vor allem der bullige Durchzug aus dem Drehzahlkeller.

Fahrwerk/Sicherheit

Topversion hin oder her – wie üblich bei den Fernost-Pickups ist das Fahrwerk auch beim Ranger Wildtrak von höchst schlichter Sorte. Tempodrosseln ist wichtig, auch wegen der matten Bremsen. ESP gibt es nicht, dafür vier Airbags für den Ernstfall. Geländetauglichkeit Typisch: Kraft gibt es dank Geländeuntersetzung reichlich und das Fahrwerk verkraftet auch derbe Strecken, aber der lange Bauch und das lange Heck setzen im Gelände frühzeitig auf.

Komfort

Bockige Federung, ausreichende Sitze, gut gedämmter Diesel.

Preis/Kosten

Ein Ranger Doppelkabiner in Grundausstattung mit dem kleineren 2.5-Turbodiesel kostet 27.251 Euro. Für das Paket aus dem 13 PS stärkeren Motor und dem Pickup-Lametta will Ford 8735 Euro. Achtung: keine Lkw Gewichtssteuer.
Technische Daten Ford Ranger 3.0 TDCi Wildtrak
Motor 4-Zyl.-Reihen-Turbodiesel, vorn längs
Hubraum 2953 cm³
Leistung 115 kW (156 PS) bei 3200/min
Drehmoment 380 Nm bei 1800/min
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Tromme
Reifen 245/70 R16
Leergewicht/Zuladung 1980/1005 kg
Anhängelast gebremst/ungebremst 3000/750 kg
Länge/Breite/Höhe 5170/1805/1762 mm
Bodenfreiheit 210 mm
Wattiefe 450 mm
Böschungswinkel vorn/hinten 32°/26°
Rampenwinkel 28°
Achsverschränkung/Index 200 mm/67%
KRAFTÜBERTRAGUNG
Fünfgang-Schaltgetriebe mit Geländereduktion; Heckantrieb, Frontantrieb im Stand zuschaltbar (v:h 0:100 oder 50:50); Differenzialbremse hinten.
MESSWERTE
0–100 km/h 12,8 s
0–130 km/h 21,3 s
60–100 km/h im 4. Gang 8,2 s
80–120 km/h im 5. Gang 12,5 s
Höchstgeschwindigkeit 175 km/h
Bremsweg aus 100 km/h kalt/warm 43,3/44,9 m
Normverbrauch/CO2-Ausstoß 9,2 l/252 g/km
Testverbrauch Ø (l/100 km) 9,6 l Diesel
KOSTEN
Steuer/Jahr (Pkw, Euro 3) 499 Euro
Versicherungsklassen Lkw, 1–2 t Nutzlast
PREIS 35.986 EURO

Autor: Martin Braun

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige