Test Hartge X5 Hunter 30d

Test Hartge X5 Hunter 30d

— 12.06.2009

Im grünen Bereich

Herbert Hartges zweiter Streich: Auch an den BMW X5 legt der Ex-Rennfahrer Hand an. Wo kein Serien-BMW hinkommt, bleibt beim Hartge Hunter alles im grünen Bereich – wortwörtlich!

Die Einstellung von Jägern gegenüber ihren Autos ist eine recht merkwürdige. Vielleicht ist sie sogar typisch deutsch: Kaum ein Waidmann würde offen bekunden, dass ihm Fahrspaß wichtig sei, dass es ihm darauf ankäme, ein ganz besonderes, individuelles Auto zu fahren, um seinen Status zu dokumentieren. Hingegen würde er, neben dem unausweichlichen Plädoyer für die Farbe Grün, wahrscheinlich fleißig Sachargumente anführen: Praktisch müsse ein Jägerauto sein, einen großen Kofferraum haben und eine unempfindliche Innenausstattung. Und es habe geländetauglich zu sein, damit es in den entlegenen Winkeln des Reviers nicht stecken bliebe. Die üblichen Verstandesargumente halt, die der Deutsche stets prompt parat hat, wenn es darum geht, eine Gefühlsentscheidung rational zu begründen.

Hartge kennt die Wünsche seiner Jägerkollegen gut

Jäger-Traum: Patronengurt am Mitteltunnel.

Und doch wird sich, Hand aufs Herz, kaum ein Angehöriger der grünen Zunft dem Reiz eines Wagens wie dem großen Hartge Hunter entziehen können. Der bekannte BMW-Tuner und Ex-Rennfahrer hatte schon den kleineren X3 mit beachtlicher Perfektion an die besonderen Anforderungen jagdlicher Nutzung angepasst. Die kennt er gut, er ist selbst passionierter Jäger. Doch nicht allen potenziellen Kunden sagte die – dem Wesen nach völlig vernünftige – Beschränkung auf das kleinere der beiden BMW-SUV-Modelle zu. Und es wollten sich auch nicht alle mit der betont nutzorientierten Ausstattung bescheiden. So wurde beschlossen, auf Basis des aktuellen X5 wieder eine Jagd- und Geländeversion zu entwickeln. Auch die hört auf den eingängigen Namen Hartge Hunter – nur eben mit dem Zusatz X5 statt X3.

Grün – mit bemerkenswerter Konsequenz

Sportliche Gangart ist auch auf unbefestigtem Untergrund möglich. Die Federung ist aber straffer als beim Original.

Und schon beim Einsteigen merkt man: Dies ist ein Auto, das viel stärker die Freude an schönen Dingen – und auch ein bisschen den Spieltrieb – anspricht als der "kleine" Hunter X3. Zunächst fällt auf, dass des Waidmanns Lieblingsfarbe nicht nur die Außenseite ziert, sondern mit bemerkenswerter Konsequenz und Stilsicherheit auf nahezu alle Teile des Interieurs angewendet wurde. Nicht nur die grünen Teppiche mit den grünen Fußmatten darauf und die Sitzbezüge und Türverkleidungen aus grünem Leder – Rindsleder in effektvoll geprägter und gepunkteter Straußenleder-Optik – stechen ins Auge; auch die Instrumenten-skalen sind grün, der Armaturenträger und fast die komplette Mittelkonsole nebst Ablage ist mit grünem Leder überzogen. Sogar die Edelholzverkleidungen an Cockpit, Lenkrad, Wählhebelknauf und Türöffnern bestehen aus grün gebeiztem Vogelaugenahorn.

Wie sich der Hartge X5 Hunter im Gelände schlägt, lesen Sie oben in der Bildergalerie und in der AUTO BILD ALLRAD 7/2009 – seit 12. Juni im Handel.
Technische Daten
Motor 6-Zyl.-Reihe, Turbodiesel
Einbaulage vorn längs
Ventile/ Nockenwellen-Antrieb 4/Kette
Einspritzung direkt, elektr. Common Rail
Hubraum 2993 cm3
kW (PS) bei 1/min 202 (275)/4000
Nm bei 1/min 598/2000
Drehzahl bei 130 km/h 2350/min
Radaufhängung v.u.h. Einzelrad, Schraubenfedern, längere Federn und Dämpfer
Lenkung Zahnstange, Servo
Allradantrieb perm. über elektron. gereg. Mehrscheibenkupplung
Kraftverteilung vorn:hinten 0-100 bis 50-50
Traktionshilfen aut. Differenzial-Sperre 0-100  Prozent vorne und hinten
Getriebe 6-Stufen-Automatik
Übersetzungen I: 4,17; II: 2,34; III: 1,52; IV: 1,14; V: 0,87; VI: 0,69; R: 3,40; Achsen: 3,64
Verteilergetriebe high: 1,00; low: –
Karosserie Stahlblech, selbsttragend
Bremsen vorn/hinten innenbelüftete Scheiben vorne und hinten
Testwagenbereifung 255/60 R 18
Serienbereifung (Basisfzg.) 255/55 R 18
Tankvolumen/Kraftstoffsorte 85 l / Diesel
Anhängelast gebr./ungebr. 2700/750 kg
Wendekreis links/rechts 12,7/12,6 m

Preise
Modell Hunter X5 E 70 30d
ABS/ESP/Airbags S/S/6
Karosseriehöherleg. 40 mm S
Motor-Chiptuning 275 PS S
Differenzialsperren v. u. h. S
Radsatz m. AT-Reif. 255/60 S
Recaro-Sitze, Straußenleder 19. 818
Holz-Lederlenkr. Ahorn grün 1802
Innendekor, Ahorn grün 4142
vollw. Ersatzrad/Ledergurt 931/197
Fuß-/Laderaummatten grün 115/124
Tacho 260 km/h, grüne Skalen 918
Kühlergittersatz/Embleme 946/79
Grundpreis 68.090 Euro

Geländewerte
Steigfähigkeit maximal 42 Grad
Verschränkungsindex 61 Prozent
Rampenwinkel in Grad (vorne/mitten/hinten) 26/21/25
Autor:

Thomas Rönnberg

Fazit

Während der "kleine" Hartge Hunter auf Basis des BMW X3 ein im Vergleich recht zweckbetonter Jägerwagen ist, spricht der Hunter X5 viel eindeutiger den detailverliebten Ästheten mit besonderem Geschmack an. Der schiere Nutzwert tritt dabei fast in den Hintergrund. Und dass der Hunter im Gelände den Serien-X5 blass und hilflos aussehen lässt, wird beinahe als selbstverständlich vorausgesetzt.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.