Test Impreza WRX STi/Lancer Evo X

Mitsubishi Lancer Evo X Subaru Impreza WRX STi

Test Impreza WRX STi/Lancer Evo X

— 07.01.2008

Rivalen der Rennbahn

Von der Rallyepiste auf die Straße: Subaru Impreza WRX STi und Mitsubishi Lancer Evo X bieten großen Fahrspaß für relativ kleines Geld. AUTO BILD war in den japanischen Versionen unterwegs.

Rund zwei Liter Hubraum, verteilt auf vier Zylinder, verpackt in einer braven Kompaktklasse – was ungefähr so aufregend klingt wie ein Kaffeekränzchen mit Mutter Beimer, verdichtet sich im Falle von Mitsubishi Lancer Evo X und Subaru Impreza WRX STi ganz schnell zur atemberaubenden Affäre. Jetzt fahren die straßenzugelassenen Rallye-Boliden in nochmals verschärfter Auflage vor. Im Februar kommt der Subaru, im Juni der Mitsubishi – spätestens dann dürften Rallye-Maniacs hierzulande nervös werden. Wir haben die zwei mit japanischer Spezifikation schon mal auf ihr Durchsetzungsvermögen untersucht. Und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis gecheckt. Ergebnis: Kaum sonst irgendwo liegt das Suchtpotenzial pro Euro derart hoch.

Kurven nimmt der Evo X schnell und gelassen

Wie auf Schienen: Praktisch ohne Untersteuern meistert der Mitsubishi Kurven jeglichen Durchmessers.

Für rund 42.000 Euro unterhält uns der Evo X mit 295 PS, die er extrem wirkungsvoll und geschickt an alle vier Räder verteilt. Auch wenn der Vorgänger noch brutaler zupackte und der fünfte Gang im Evo X tatsächlich so etwas wie ein Spargang ist, kommt der Spaß nicht zu kurz. Der Vierzylinder-Turbo reißt ab 3000 Umdrehungen unnachgiebig und nachdrücklich an, gönnt sich und uns vor 7000 Touren keinerlei Verschnaufpause und soll die 100-km/h-Marke in wenig mehr als fünf Sekunden knacken. Geglaubt. Der weiter verfeinerte Allradantrieb tut dann ein Übriges. Praktisch ohne Untersteuern meistert der Mitsubishi Kurven jeglichen Durchmessers, erst bei abgeschalteter Elektronik lässt sich das Heck zum Querverkehr überreden – wer im Evo einmal die Ideallinie gefunden hat, gibt sie freiwillig nicht wieder her. Wozu auch. Der Lancer verführt uns mit seiner zielgenauen Lenkung, der ausgewogenen Balance und dem feinen Feedback zu unserer ganz privaten Schumi-Show.

Im WRX STi wütet ein mächtiger PS-Orkan

Großartig: Der Subarura Impreza hat Schub bis in höchste Drehzahlbereiche.

Der erstmals als Fließheck antretende Subaru für etwa 44.000 Euro kontert nicht nur bei der Optik eher ungestüm und radikal. Der Wechsel vom klassischen Stufenheck zum modernen Fünftürer darf dabei grundsätzlich als gelungen gelten – das Auto wirkt jetzt aber etwas beliebiger. Ein Manko, das schon nach ein paar Metern restlos vergessen ist. Denn der Turbo-Boxer mobilisiert jetzt furiose 300 PS, die sich natürlich auch hier an allen vier Rädern austoben dürfen. Unterhalb von 2800 Touren scheint der Boxer die Reifen noch schonen zu wollen, darüber über wütet ein aberwitziger PS-Orkan, der erst bei etwa 8000 Umdrehungen langsam wieder abebbt. Kein Zweifel, die versprochenen 5,2 Sekunden bis Tempo 100 dürfte der WRX locker schaffen. Um auch querdynamisch keine Langeweile aufkommen zu lassen, wurde die Allradtechnik des Impreza verfeinert und erweitert.

Vom großen Bruder Legacy schwappen intelligente Allradsteuerung und elektronische Straßenwacht in den Kompakten, das bekannte Mitteldifferenzial verfügt jetzt über drei automatische Voreinstellungen. So gerüstet, zirkelt der WRX noch eine Spur schärfer ums Eck als sein Vorgänger, ohne dem Evo ganz das Wasser reichen zu können. Im alles entscheidenden Moment schiebt der Subaru dann doch jenes Quäntchen stärker über die Vorderräder, das dem Mitsubishi kurvenausgangs die bessere Position sichert. Doch das sind Peanuts. Denn am Ende gilt für beide: Aus vier Zylindern und einem braven Kompakten lässt sich nur sehr schwer etwas Besseres machen.

Das Fazit von AUTO BILD

Lancer Evo X oder Impreza WRX STi? Eine Entscheidung, die wahrlich nicht leichtfällt. Der Mitsubishi wirkt insgesamt harmonischer und fräst neutraler durch Kurven, der Subaru beeindruckt mit brutalem Schub und einem feineren Innenraum. Am Ende entscheidet hier nur der persönliche Geschmack.
Technische Daten Lancer Evo X Impreza WRX STi
Motor 4-Zyl., Turbo/1998 cm³ 4-Zyl.-Boxer, Turbo/2457cm³
Antrieb Allradantrieb Allradantrieb
Getriebe Fünfgang manuell Sechsgang manuell
Räder 245/40 R 18 235/45 R 17
kW (PS) bei 1/min 217 (295)/6500 221 (300)/6000
Nm bei 1/min 366/3500 407/4000
0–100 km/h 5,4 s 5,2 s
Vmax 242 km/h 250 km/h
Verbrauch – CO2 k. A. 10,3 l SP – 243 g/km
Preis ca. 42.000 Euro ca. 44.000 Euro

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.