Test Jaguar XKR

Jaguar XKR Jaguar XKR

Test Jaguar XKR

— 06.09.2006

Der Muskel-Kater

Jaguar macht Druck: Der neue XKR ist alles andere als ein Schmusekätzchen. 416 geladene PS hinterlassen einen bleibenden Eindruck.

Ob nun Winston Churchills Auspruch "No Sports" oder die Volksweisheit "Sport ist Mord" – wer schon jemals mit einem ausgewachsenen Muskelkater zu kämpfen hatte, wird beiden Maximen zustimmen. Doch Sport lässt sich ja auch anders erleben. Und sogar ein Muskel-Kater kann sehr angenehm sein. Dann heißt er Jaguar XKR, faucht böse wie ein wildes Tier und macht den normalen XK mit seinem 298 PS starken V8-Sauger plötzlich zum braven Boulevard-Gleiter. Das Doping verabreichen die Briten ihrem Luxus-Coupé in Form eines mechanischen Laders, der den Stubentiger mit Nachdruck in ein wildes Kompressor-Kätzchen verwandelt.

Wobei wir nicht vergessen wollen, dass sich der XK auch ohne Aufladung als sehr feines Automobil präsentiert: fahrdynamisch unbedenklich, komfortabel, von bequemem Zuschnitt und gediegener Machart. Beim 4,2-Liter-Sauger vermissen sportliche Naturen den rechten Biss. Dieses Manko behebt ab Herbst die Kompressor-Variante des V8, die es auf 416 PS bringt. Gleichzeitig sorgt der Lader für eine noch imposantere Drehmomentkurve, deren Höchstwert von 411 auf 560 Newtonmeter klettert. Der Preis für mehr Dampf, mehr Power und mehr Sozialprestige beträgt mindestens 94.990 Euro – was einem Express-Zuschlag in Höhe von 13.490 Euro entspricht.

Das R in der Typenbezeichnung ließe sich dabei bequem und durchaus zutreffend mit "Racing" übersetzen. Auf jeden Fall steht der unscheinbare Buchstabe für deutlich bessere Fahrleistungen. Das Coupé spurtet in 5,2 Sekunden von null auf 100 km/h – 0,2 Sekunden flinker als das Vorgängermodell, eine Sekunde schneller als die Saugmotor-Version. Noch beeindruckender als der rasche Antritt ist das Durchzugsvermögen bei mittleren Drehzahlen. Hier wirkt das Kompressormodell so agil, als wäre es über einen vorgespannten Gummizug direkt mit dem Horizont verbunden. Vor allem im mittleren Tempobereich von 120 bis 180 km/h macht diese Dampfhammer-Charakteristik den Jaguar zu einem mühelosen Kilometerfresser.

Betont sportliche Fahreigenschaften

Wer will, der kann der Sechsstufen-Automatik über Wippen am Lenkrad den Takt vorgeben. Noch besser gelingt die Schaltarbeit jedoch im mitdenkenden Sportmodus: Die Gänge werden jetzt höher ausgedreht, in Kurven hält die Elektronik die eingelegte Fahrstufe, bergauf und bergab wird die Übersetzung behutsam angepasst, und beim Zurückschalten gibt die Software wie in alten Zeiten kurz Zwischengas. Wir haben es nicht nachgemessen, aber Jaguar will mit Schaltzeiten von 600 Millisekunden jeden Wandlerautomaten in den Schatten stellen.

Jaguar XKR: Tempo ohne Reue, Fahrspaß ohne ungesunde Härte.

Die Fahreigenschaften, die schon im XK von der leichten und steifen Aluminium-Karosserie profitieren, vermitteln in der R-Version ein betont sportliches Gefühl. Die Lenkung reagiert noch akkurater und aufmerksamer, die Bremsen packen spontaner zu und beweisen mehr Stehvermögen, die Federn und Dämpfer gehorchen einer strafferen Kennlinie. Im Gegensatz zum überforderten Vorgänger verspricht der neue XKR Tempo ohne Reue, Fahrspaß ohne ungesunde Härte, Ausgewogenheit ohne Kompromisse. Laut Jaguar erhöht der Lader den Verbrauch der Saugversion um einen Liter auf 12,3 Liter pro 100 km, in der Praxis kommen aber nur Gaspedal-Streichler mit weniger als 15 Litern aus.

So richtig bescheiden ist er also nicht, der Muskel-Kater. Was er auch gleich durch den Maschendraht-Kühlergrill, fette 19-Zöller und Entlüftungsschlitze in der Motorhaube signalisiert. Es sind dezente Hinweise auf seine Potenz – was einigen übel aufstoßen mag. Sie mögen den aufdringlichen Auftritt ebenso wenig wie die teilweise einfachen Oberflächen im Innenraum. Hier fehlt dem Jag' die letzte Souveränität, um uns zufrieden schnurren zu lassen.

Technische Daten: V8-Kompressor • vier Ventile pro Zylinder • vier oben liegende Nockenwellen • Hubraum 4196 cm³ • 306 kW (416 PS) bei 6250/min • max. Drehmoment 560 Nm bei 4000/min • Hinterradantrieb • Automatikgetriebe • Einzelradaufhängung • Tank 70,6 l • Länge/Breite/Höhe 4791/1893/1322 mm • Radstand 2752 mm • Leergewicht 1770 kg • Vmax 250 km/h • 0–100 km/h in 5,2 s • Verbrauch 12,3 l S/100 km • Preis 94.990 Euro

Autor: Georg Kacher

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.