Test Kia Soul 1.6 CVVT

Kia Soul 1.6 CVVT Kia Soul 1.6 CVVT

Test Kia Soul 1.6 CVVT

— 05.01.2009

Soul mit Charakter

Der Kia Soul 1.6 CVVT, ein fünftüriges Steilheckauto nach Art des Daihatsu Materia – nur größer und liebevoller verarbeitet. Für junge Leute ist er allerdings arg teuer. Für alte Leute optisch zu jung.

Viel Platz, frische Farben (Vanilla Shake, Green Tea Latte!) und pfiffige Ideen: Auf Wunsch gibt es als Aufkleber Drachen, Hahnentrittmuster oder sogar den guten alten Rallyestreifen. Alle elektronische Sicherheit ist an Bord, einschließlich Kopfairbags auch hinten und aktiver Kopfstützen vorn. Ein MP3-fähiges Radio ist Serie. Der Benziner (auch im Hyundai i20 zu Hause) summt fast unhörbar, die Schaltung ist ein wenig hakelig, die elektronische Lenkung (soll bis zu drei Prozent Sprit sparen) könnte genauer sein. Komfort? Dem Aussehen entsprechend etwas straffer, aber nicht unangenehm. Der Benziner läuft leiser, ist billiger als der raue Diesel. Automatikfans müssen aber Diesel nehmen. Verkaufsstart ist im Februar 2009.
Technische Daten Kia Soul 1.6 CVVT
Motor Vierzylinder
Hubraum 1591 cm³
kW (PS) bei U/min 93 kW (126 PS) bei 6300 U/min
max. Drehmoment bei U/min 156 Nm bei 4200 U/min
Antrieb Vorderrad
Getriebe Fünfgang
Länge/Breite/Höhe 4105/1785/1610 mm
0–100 km/h 11,0 s
Spitze 177 km/h
Verbr. (EU-Mix) 6,5 l S
CO2-Ausstoß 154 g/km
Plus: Steilvorlage mit Charakter! Super Übersicht. Viel Platz. Schnurrbenziner
Minus: Für junge Leute arg teuer. Für alte Leute optisch zu jung. Brummdiesel
Preis ab 14.980 Euro
Verkaufsstart Februar 2009

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.