Test Mercedes-Benz SL 350

Mercedes-Benz SL 350 Mercedes-Benz SL 350

Test Mercedes-Benz SL 350

— 19.03.2008

Der SL in neuer Frische

Neue Front, neuer Motor, mehr Power: Mercedes-Benz macht den Sechszylinder-SL munter. Das ist weit mehr als nur Kometik: In diesem SL kommen nicht nur gesetzte Herrschaften auf ihre Kosten.

Der SL zu schüchtern? Hans-Dieter Multhaupt findet schon. "Er sieht aus, als müsse er auf der Autobahn um Erlaubnis fragen: 'Darf ich auch mal vorbei?'" Und das meint der Mann, der die SL-Entwicklung leitet. Die Rede ist freilich vom bisherigen SL, nicht vom neuen. Denn der Neue dürfte sich erheblich selbstbewusster in Szene setzen: größeres Maul, markante Sicken, Scheinwerfer mit dem bösen Blick. Da fährt es dem Vordermann gleich ganz anders in die Glieder. Aber es bleibt nicht bei kosmetischen Korrekturen. Mercedes bietet den neuen "Sportmotor" – ein überarbeitetes V6-Triebwerk aus dem SL 350.

Mehr muss gar nicht sein: Der neue V6 steht dem SL bestens.

Mit anderen Zylinderköpfen und höherer Verdichtung schnellt die Leistung von 272 auf 316 PS. Außerdem darf höher gedreht werden (bis 7200/min), richtig aufgeweckt wirkt der 3,5-Liter nun. Gib ihm 3000 Touren, und er geht ran wie Hektor an die Buletten. Aber dennoch höchst gepflegt, nur der Auspuff darf etwas röhren. Eine Idee sparsamer wurde der SL 350 auch. Statt 10,3 attestiert ihm die Norm jetzt 9,9 l/100 km. Ebenfalls neu: die Lenkung mit variabler Übersetzung. Mit zunehmendem Einschlag wird sie direkter. Da wirkt der SL in engen Kurven schon fast eine Nummer kleiner. Wie kleinlich aber, dafür179 Euro extra zu berechnen. Für 595 Euro gibt es den "Airscarf", wie er bereits den SLK-Insassen einheizt. Im SL ist der Genickwärmer in der Kopfstütze untergebracht. Logisch, dass auch die Preise nicht mehr die alten sind. Ein SL 350 kostet nun 86.573 statt 84.371 Euro.

Das Fazit von AUTO BILD-Redakteur Wolfgang König

Der SL 350 überzeugt. Der gedopte V6 macht richtig Laune. Außerdem ist er leichter als der V8, was dem Handling guttut. Die Direktlenkung unterstreicht das noch. Mit anderen Worten: In diesem SL kommen nicht nur gesetzte Herrschaften auf ihre Kosten.
Mercedes-Benz SL 350
Motor/Hubraum Sechszylinder/3498 cm³
Leistung 232 kW (316 PS)
Drehmoment bei 1/min 360 Nm/4900
0–100 km/h 6,2 s
Vmax 250 km/h
Verbrauch (l/100 km) – CO2 9,9 l S – 236 g/km
Kofferraumvolumen 235–339 l
Typklassen HPF/VK/TK 19/28/30
Preis ab 86.573 Euro
Stärken Ab sofort genügen sechs Zylinder, um im SL glücklich zu werden
Schwächen Das Facelift ist Geschmacksache, Direktlenkung nur gegen Aufpreis
AUTO BILD-Note 1–
Konkurrenten • BMW 630i Cabrio • Porsche 911 Cabrio

Autor: Wolfgang König

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.