Test Mercedes C 280 T 4matic

Kleiner Mercedes für großes Geld Kleiner Mercedes für großes Geld

Test Mercedes C280 T 4matic

— 14.06.2006

Kleiner Benz für großes Geld

Kaum zu glauben, aber dies ist der einzige Allrad-Mercedes unter 40.000 Euro – allerdings nicht wirklich ein Basismodell.

Fünf-Stufen-Automatik

Etwas Modellgeschichte gefällig? Die C-Klasse mit 4matic-Allradantrieb gibt es seit 2002. Der neue C280 mit Dreiliter-V6 und 231 PS löst den bisherigen C320 mit 218 PS ab. Weil Mercedes gleichzeitig aber das frühere Basismodell C240 mit 170-PS-V6 gestrichen hat, spielt der neue C280 jetzt plötzlich die Rolle des billigsten Allrad-Mercedes.

Karosserie/Qualität: Auch nach sechs Jahren C-Klasse der zweiten Generation wirkt der kleinste klassische Mercedes keinesweg altmodisch. Nur geräumig ist er nicht, dafür angenehm kompakt und handlich in der Stadt. Für eingefleischte Geländewagen- und SUV-Fahrer erscheint der Einstieg in einen solcherart niedrigen Pkw vergleichsweise beschwerlich – der Ausstieg fast noch mehr. Der Gepäckraum geriet zwar ausreichend lang, aber recht niedrig.

Fahrfreude/Antrieb: Der neue Mercedes-V6-Vierventiler zieht von unten heraus kräftig, dreht aber auch leichtfüßig auf über 6000 Touren, wenn es sein soll. Wirklich nötig sind hohe Drehzahlen aber nicht. Auch in diesem neuen 4matic-Mercedes arbeitet noch die bewährte und komfortable Automatik mit fünf Stufen. Die neuere Siebengang-Automatik kommt erst in die nächste Modellgeneration. Ebenso bekannt ist der Allradantrieb mit Zentraldifferential und leicht heckbetonter Kraftverteilung. Auch dank sorgsamer Abstimmung der Schlupfregelung stimmt die Traktion immer, auch auf Schnee.

Nur als Benziner erhältlich

Fahrleistungen: Ein 237 km/h schnelles Basismodell? So ist es nun mal. In weniger als acht Sekunden stürmt der C280 4matic auf 100 km/h. Beeindruckend.

Fahrwerk/Sicherheit: Sportlich wirkt der C280 nicht, aber richtig stabil und vertrauenerweckend. Dazu passen die sehr guten Bremsen, natürlich mit ESP.

Komfort: Das ist die starke Seite dieses Mercedes: gut gedämmter Motor, komfortables Fahrwerk, langstreckentaugliche Sitze.

Preis/Kosten: 37.584 Euro kostet der C280 4matic als Stufenheck-Limousine, 1740 Euro Aufpreis macht der beliebte Kombi, das T-Modell, aus. Der Benzinverbrauch ist moderat, einen Diesel gibt es für die 4Matic-C-Klasse nicht.

FAZIT: Mit dem neuen Dreiliter-Sechszylinder-Benziner ist die Allrad-C-Klasse ein komfortables und nervenschonendes Langstreckenauto, das vor keinem Wetter zurückschreckt. Mit knapp 40.000 Euro ist sie zwar der billigste Allrad-Mercedes, aber nicht wirklich preisgünstig. Und wer wirklich viel Platz braucht, muß mindestens zur E-Klasse greifen.

Technische Daten

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.