Fahrbericht Nissan Quashqai +2

Nissan Qashqai+2 2.0 dCi 4WD Nissan Qashqai+2 2.0 dCi 4WD

Test Nissan Qashqai+2 2.0 dCi 4WD

— 03.11.2008

Der Kinderfreund

Die Rechnung geht auf: Statt eines biederen Kombis bietet Nissan in der Golf-Klasse den pfiffigen Crossover Qashqai an – und fährt fette Erfolge ein. Jetzt kommt die längere +2-Variante mit sieben Sitzplätzen dazu.

Ein Auto mit sieben Sitzen kann manchmal praktisch sein. Häufiger als die Fälle, in denen man wirklich Nachbars Kinder zum Badesee mitnehmen muss, steckt allerdings etwas anderes hinter der Kaufentscheidung: das beruhigende Gefühl, für solche Fälle gerüstet zu sein. Und ein rhetorischer Vorteil bei allfälligen Diskussionen über den Kauf eines "unnötig" großen Autos: Man kann zweifelnden Nachbarn oder Kollegen das unwiderlegbare Sachargument der zwei zusätzlichen Sitzplätze um die Ohren hauen. Hinzu kommt im täglichen Einsatz, dass der Kofferraum eines solchen Autos groß sein muss, damit man darin zumutbare Sitzgelegenheiten aufschlagen kann. Und davon hat man auch etwas, wenn man nur zweireihig unterwegs ist. Beim Qashqai+2 kommt zum respektablen Laderaum – der auch mal zur Notübernachtung taugt – dazu, dass durch den gegenüber der Normalversion um 135 mm gewachsenen Radstand auch der Raum auf der normalen Rückbank auf ein ausreichendes Maß gewachsen ist.

Die dritte Reihe taugt nur für Personen bis 1,60 Meter

Die dritte Reihe ist nur geeignet für Personen bis 1,60 Meter.

Das macht den Wagen, der in der kürzeren Version für Erwachsene etwas knapp war, zum reisetauglichen Vier- bis Fünfsitzer. Die dritte Reihe freilich ist wirklich nur geeignet für Personen bis einssechzig; darüber fehlt es sowohl an Kopf- als auch an Beinfreiheit. Zudem muss man sich arg zusammenfalten, hat die Knie fast unterm Kinn. Konkurrenten wie der Mitsubishi Outlander und seine Halbbrüder können das deutlich besser – sind allerdings nicht nur 20 Zentimeter länger und damit schlechter einzuparken, sie sind auch teurer. Beim Qashqai+2 täuscht zwar der Grundpreis im Prospekt, denn bei den Basisversionen hat Nissan den Allradantrieb weggelassen. Dennoch: 25.340 Euro für den einfachsten Allradler mit Zweiliter-Benziner und etwas blutarmen 141 PS sind kein schlechtes Angebot. Für den Diesel sind 4200 Euro draufzulegen, weil er nur in Verbindung mit dem mittleren Ausstattungspaket "Acenta" lieferbar ist. Dazu kommen optional weitere 1500 Euro für die befriedigend arbeitende Sechsstufen-Wandlerautomatik.

Der 2,0-Liter-Diesel gehört zu den angenehmsten seiner Klasse

25.340 Euro für den Allradler sind kein schlechtes Angebot.

Ausstattungsbereinigt beträgt der Selbstzünderaufpreis 2450 Euro. Dafür erhält man neben einem um 1,6 Liter geringeren Normverbrauch (CO2-Emission 188 statt 205 g/km) spürbar mehr Fahrspaß: Der von Renault zugekaufte Zweiliter-Common-Rail-Motor gehört zu den angenehmsten Dieseln seiner Klasse. Er läuft recht kultiviert, stirbt nicht bei jedem unvorsichtigen Anfahrvorgang ab, baut ab 1200 Touren stetig Kraft auf und zieht ab 1600 Umdrehungen kräftig durch. Hier zahlt sich aus, dass der Qashqai durch die Verlängerung nur verhalten an Gewicht zugelegt hat. Das Fahrwerk wurde der Zunahme angepasst, im Fahrgefühl fällt kein Unterschied zum Fünfsitzer auf: Auch der +2 lässt sich flott und angenehm neutral um die Ecken scheuchen, ohne mit bockig straffer Federung oder zappeliger Sportwagenlenkung zu verärgern. Keine Fortschritte gibt es leider bei der Anhängelast: Nur lächerliche 1400 Kilogramm – mit Automatik gar nur 1350 – sind freigegeben, wobei absurderweise nicht zwischen den front- und den allradgetriebenen Versionen unterschieden wird.
Technische Daten Nissan Qashqai+2 2.0 dCi 4WD
Motor 4-Zyl.-Turbodiesel, vorn quer
Hubraum 1994 cm³
Leistung 110 kW/150 PS bei 3800/min
max. Drehmoment 320 Nm bei2000/min
Getriebe 6-Gang-Getriebe (a.W. 6-Stufen-Autom.) ohne Geländeuntersetzung
Scheibenbremsen v. u. h., vorn innenbelüfttet
Allrad perm. über elektron. gereg. Lamellenkupplung (v:h 100:0-50:50)
Hinterradantrieb abschaltbar
elektron. Schlupfregelung v. u. h.
Einzelradaufh. v. u. h., vorn innenbelüft.
Reifen 215/60 R 17
Länge/Breite/Höhe 4525/1783/1642 mm
Radstand 2765 mm
Leergewicht 1230–1260 kg
Zuladung 514–549 kg
Anh.-Last max. 1450 (Aut. 1350) kg
Kofferraum 419–1404 l
Tank 70 l
Beschleunigung 0–100 km/h in 11,3 (Aut. 12,4) s
Höchstgeschwindigkeit 189 (Aut. 183) km/h
Normverbrauch 7,0 (Aut. 7,9) l Diesel/100 km
CO2-Ausstoß 188 (Aut. 209) g/km
Preis 29.540 Euro

Autor: Thomas Rönnberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.