Test Peugeot 207 CC

Peugeot 207 CC Peugeot 207 CC

Test Peugeot 207 CC

— 21.02.2007

Offen für mehr

Der 207 CC ist größer, sicherer und gereifter als sein erfolgreicher Vorgänger 206. Aber das Wichtigste: Der Peugeot hat sich sein Lächeln und charmante Preise bewahrt.

Was der Peugeot 206+ CC seit seinem Debüt 2001 nicht alles war: der SLK fürs Postsparbuch, Trendsetter für (selten gelungene) Faltdach-Kopien, Deutschlands Cabrio-Bestseller und nun – na klar – die Messlatte für den Nachfolger.

Der neue 207 CC erscheint passend zum Saisonstart am 10. März 2007 – er ist größer, sicherer, stärker und sogar sparsamer. Und er grinst noch breiter aus seinem riesigen Kühlermaul, das vom dreitürigen 207 stammt wie 63 Prozent der Teile. Das Coupé-Cabrio steht 75 Millimeter geduckter und wiegt satte 150 Kilo mehr als die Limousine. Runde 100 Kilo bringen zahlreiche Blechverstärkungen von den A-Säulen bis zu Kreuzstreben unterm Auto. Weitere 50 Kilo das faltbare Stahldach. Ein Heer von Hydraulikpumpen und Sensoren öffnet die Haube nun vollautomatisch in 25 Sekunden. Das manuelle Entriegeln wie beim 206 CC entfällt. Dessen anfängliche Undichtigkeit auch. Als es bei der Vorstellung junge Hunde regnete, hielten die Dachleisten das Wasser zuverlässig draußen. Peugeot verspricht bessere Qualität, weil das neue Dach mit gekauften Patenten in Eigenregie entwickelt wurde.

Der Kofferraum (145 Liter bei offenem Dach, 370 Liter geschlossen) ist leicht gewachsen, ärgert aber mit einer bösen Alltags-Macke: öffnen lässt sich der Deckel – auch von innen – nur durch entsprechenden Tastendruck auf den Zündschlüssel. Den Entriegelungsknopf haben die Herren Selbst-Entwickler schlicht vergessen.

Ohne Seitenscheiben fährt es sich ganz schön zugig im Peugeot 207 CC.

Das soll französischer Komfort sein? Den spüre ich innen, wo endlich auch meine 1,87 Meter menschengerecht untergebracht sind. Die Ellenbogen haben nun mehr Platz, die serienmäßigen, flachen Sportsitze schaffen Luft überm Kopf. Aber nur vorn: Die Rückbank ist wieder nur willkommene Ablage – mehr nicht. Erst wenn vorn 1,60-Meter-Frauen sitzen, könnten sich hinten Schlangenmenschen hineinzwängen. Denn Platz kosten auch die neuen Überrollbügel, die beim drohenden Crash blitzschnell nach oben schießen. Der neue Top-Benziner mit 150 PS (wie der 120-PS-Motor aus der Kooperation mit BMW Mini) schiebt den 1,5-Tonnen-Brocken leise und unauffällig voran. Kein Reißer, wie man es vom Turbo erwarten könnte, sondern ein kräftiger Alltagsmotor, der gut zu diesem Gleiter passt. Die Federung arbeitet komfortabler als in der Limousine. Beim Diesel (109 PS mit Rußfilter) ist auch die ansonsten direkte Lenkung weicher ausgelegt.

Peugeot hat sein Geld in die modernen Benziner mit variabler Ventilsteuerung gesteckt (die sind laut Werk 20 Prozent sparsamer als die Vorgänger), daher müssen die Schaltgetriebe mit fünf Gängen auskommen. Das erspart zwar im

Alu-Applikationen fürs Auge, fünf Gänge fürs zügige Vorwärtskommen.

Stadtverkehr manch nervige Handarbeit, doch auf der Autobahn könnte ein sechster Gang nochmals Sprit sparen, wenn man in diesem Ganzjahres-Cabrio den Topspeed von 210 km/h auskosten will. Die Preisliste mit drei Motoren und drei Ausstattungen (Filou, Sport, Platinum) lenkt die Kunden durch kleine Sparvorteile auf den 120 Sport, der für 19.750 Euro serienmäßig Klima, Alus und sportliche Optik bietet. Bis zum 30. April bleiben die Preise (ab 18.450 Euro) auf dem Niveau des Vorgängers, danach steigen sie um 500 Euro. Wer das Einführungsangebot mitnehmen will, sollte sich sputen, Peugeot hat schon 2500 Vorbestellungen für den neuen CC. Die Beliebtheit des französischen Frauen-Lieblings scheint ungebrochen. Spätere Lieferfrist nicht ausgeschlossen.

Fazit von AUTO BILD-Redakteur Joachim Staat


Diskussionen über Geschmack sind überflüssig: Der 207 CC wird ein Erfolg. Weil er geräumiger, sicherer und alltagstauglicher ist als der Vorgänger, sagen die Männer. Weil er wieder so schön lächelt, sagen die Frauen. Und die kaufen und fahren den Peugeot. Ein bezahlbares, vielseitiges Ganzjahresauto – sympathisch.

Technische Daten Peugeot 207 CC Platinum 150 THP Vierzylinder in Reihe, vorn quer • Turbolader • Hubraum 1598 cm3 • 110 kW (150 PS) bei 5800 U/min • 240 Nm bei 3600 U/min • Vorderradantrieb • Fünfgang • Scheibenbremsen, vorne innenbelüftet • Reifen 205/45 R 17 • Länge/Breite/Höhe 4037/1750/ 1972 mm • Leergewicht 1493 kg • Kofferraum 145/370 l • Tankinhalt 50 l • Zuladung 267 kg • 0 bis 100 km/h in 8,6 Sekunden • Spitze 210 km/h • Verbrauch 7,2 l Super/100 km

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.