Peugeot 308 im Test

Test Peugeot 308 gegen fünf Kompakte Test Peugeot 308 gegen fünf Kompakte

Test Peugeot 308 gegen fünf Kompakte

— 03.10.2007

Auf Augenhöhe mit dem Golf?

Frische Ware von Peugeot für die Kompakt-Klasse: Der 308 soll zum Verkaufsschlager werden. Aber die Konkurrenz ist groß. Ein Vergleich mit fünf erfolgreichen Dieseln.

Mit dem Neuen zettelte Peugeot eine Revolution an und stürzte den König der Kompakten vom Thron. Das war im September 2001, und damals gewann der nagelneue 307 den ersten Vergleichstest. Gegen den Seriensieger VW Golf. Eine Sensation. Und die möchte der französische Autobauer gern wiederholen. Mit dem 307-Nachfolger 308, der weit vor Markteinführung ein umfassendes Qualitätsprogramm hinter sich hat, um allen Ansprüchen des deutschen Marktes gerecht werden zu können; denn der gilt auch in Frankreich als besonders anspruchsvoll. Um dem neuen Peugeot gründlich auf den Zahn zu fühlen, haben wir hier den VW Golf und vier andere Kompakt-Kollegen zum Vergleich versammelt. Alle bereits mehrfach getestet, aktuell mit sparsamen Dieselmotoren. Schafft der 308, was seinem Vorgänger gelang?

Französische Wohlfühl-Atmosphäre im 308

Dicke Lippe: Am 308-Design scheiden sich die Geister. Markant ist es auf jeden Fall.

Beim Design sind die Meinungen in der Redaktion geteilt. Die einen stören sich an den großen Scheinwerfern. Andere finden die Form einfach nur markant und mutig. Das Cockpit haben die Peugeot-Designer einfallsreich gestaltet. Die weit vorgezogene Scheibe und der flache Armaturenträger sorgen für ein luftiges Raumgefühl, schicke, leider leicht spiegelnde Instrumente und angenehme Kunststoffe verbreiten französische Wohlfühl-Atmosphäre. Mit seinem guten Platzangebot vorn liegt der Peugeot ungefähr auf dem Niveau der ähnlich geräumigen Ford, Hyundai und Toyota. Im Opel ist es etwas enger, der VW hat noch eine Spur mehr Platz, vor allem in der Höhe. Im Fond sieht es nicht mehr ganz so gut aus für den 308. Abgesehen vom hier ähnlich knapp geschnittenen Opel bieten alle anderen deutlich mehr Bewegungsfreiheit, vor allem der Golf, der Auris und besonders der i30. Der 308 ist zwar recht breit, doch Knie- und Kopffreiheit sind vergleichsweise bescheiden. Allerdings war der Test-Peugeot auch mit dem Panorama-Glasdach (beim Sport 410 Euro Aufpreis) ausgestattet – kann sein, dass es ein paar Zentimeter Luft nach oben raubt. Wir werden das prüfen und empfehlen es trotzdem, es schafft eine wunderbar lichtdurchflutete Stimmung.

Der Auris ist der Falt-Meister

Der Kofferraum des Peugeot 308 schluckt 348 Liter, ungefähr so viel wie der Golf (350) und der Auris (354 Liter). In den i30 passen mit 340 Litern etwas weniger. Die Größten sind hier der Focus mit 385 und der Astra mit 380 Litern. Beim 308 lassen sich Rückbank und -lehne geteilt umlegen, ähnlich wie im Ford und im Hyundai. Im Peugeot funktioniert es aber nur dann, wenn die Vordersitze weit nach vorn geschoben sind – unbequem für Fahrer und Beifahrer. Und im Alltag hilft es nicht viel, dass sich die Sitzbank auch ausbauen lässt. Bei Opel und VW braucht man zur Gepäckraumerweiterung nur die Rücksitzlehnen (geteilt) umlegen, das ist bequemer. Am besten kann das alles aber der Toyota: Mit einem einzigen Griff falten sich Rückbank und -lehne zusammen. So neu und modern das Design des 308 auch ist, das Fahrwerk – mit McPherson-Federbeinen vorn und Verbundlenkerachse hinten – übernahm Peugeot vom 307 und überarbeitete es leicht. Die kostengünstige Operation ist gelungen: Der 308 liegt straff und schluckt gröbere Stöße souverän. Querfugen und ähnliche kleine Unebenheiten bringen allerdings Unruhe ins Auto.

Unseren Test-Parcours meistert der 308 sicher, das ESP reagiert schnell und aufmerksam. Übertrieben dynamisch fährt er aber nicht, das verhindert schon die diffuse Lenkung. Die spricht zwar erst mal zackig an, wird danach aber unpräzise und verhärtet zudem bei schnellen Richtungswechseln. Der kräftige 1,6-Liter-Diesel des Peugeot steht mit seinen 109 PS gut im Futter, muss aber vor allem Opel und Toyota beim Sprint ziehen lassen. Er läuft HDi-typisch recht geschmeidig, doch der Toyota kann das noch besser. Dessen ausgeschlafener Zweiliter mit 126 PS überzeugt durchweg. Er dreht bemerkenswert weich und rund, hat viel Temperament und eine angenehm gleichmäßige Kraftentfaltung. Der Toyota gefällt außerdem mit schluckfreudiger Federung – da kommt in diesem Vergleich keiner ran. Der Auris fährt sich – ähnlich wie der Hyundai – aber nicht ganz so agil und handlich wie die anderen. Auch daran hat die synthetisch wirkende und verzögert reagierende Lenkung ihren Anteil.

Wer es gerne sportlich mag, liegt beim Focus richtig

Wie man ihn kennt: Der Focus gibt den Chef-Dynamiker.

Vor allem Ford und VW schätzen auch eine energischere Gangart. Der Focus – der Anfang nächsten Jahres neu kommt – wird seinem Ruf als Chefdynamiker der Kompaktklasse mühelos gerecht. Wer es gern sportlich-direkt mag, ohne zu übertreiben, liegt beim Ford auf alle Fälle richtig. So agil und griffig geht sonst keiner hier um die Ecken. Straffe Abstimmung, präzise Lenkung und Schaltung – da passt alles. Angetrieben wird der Focus vom gleichen munteren 1,6-Liter-Motor wie der Peugeot, mit 109 PS und ähnlichem Ergebnis. Nicht ganz so laufruhig wie der Toyota, aber mit energischem Antritt. Ob wir später mal dem 1,9-Liter-TDI von VW mit Pumpe-Düse-Einspritzung ein Träne nachweinen werden? Es werden wohl nur sentimentale Typen sein, die so etwas tun, und die werden sich dann bestimmt gern an das ungestüme Temperament des Aggregats erinnern. Alle anderen werden diesen TDI wohl als rappelig und unharmonisch in Erinnerung behalten. Auf einem anderen Gebiet macht dem VW aber kaum jemandem etwas vor: Er liegt satt und harmonisch, sauber ausbalanciert zwischen straffer Handlichkeit und hohem Komfort. Auch eine so präzise und gefühlvoll ansprechende Lenkung gibt es – außer beim Ford – sonst nirgendwo.

Im Astra grüßt ein alter Bekannter: das Turboloch

Hat der Lader Druck aufgebaut, geht's im Astra ordentlich nach vorn.

Da kann auch der Opel nicht ganz mithalten. Der Astra ist angenehm alltagstauglich abgestimmt: weder gnadenlos hart, noch übertrieben schaukelig. Gerade im direkten Vergleich fehlt ihm aber die ausgeprägte Handlichkeit des Focus oder Golf. Sein 1,7-Liter mit 125 PS verblüfft mit dem guten alten Turboloch – das hielten wir inzwischen für längst ausgestorben. Im Astra braucht es immer eine quälende Sekunde, bis der Turbo zubeißt. Besonders nach Gangwechseln des etwas unglücklich abgestimmten Getriebes fehlt es dem Diesel spürbar an Drehmoment. Hat der Lader dann aber Druck aufgebaut, geht die Post ab. Dann dreht der CDTI wild und ungestüm, erreicht zusammen mit dem Toyota Bestwerte beim Sprint.

Der 1,6-Liter-Diesel im Hyundai läuft im Vergleich recht rau und hart, trotzdem aber erstaunlich leise. Mit seinen 116 PS tritt er kräftig an und dreht bis zu mittleren Touren flott, bei höheren Drehzahlen aber eher zäh. In den (zu) lang übersetzten oberen Gängen wirkt er deshalb wie zugeschnürt. Der steifbeinig federnde Korea-Golf fährt auf der sicheren Seite – allerdings erreichen weder die kratzige Schaltung noch die gefühllose und zum Verhärten neigende Lenkung das Niveau der Klassenbesten. Die fünf Dieselmotoren erweisen sich durchweg als sparsam: Mit nur 5,8 Litern begnügen sich VW und Hyundai. Peugeot (5,9 Liter) und Ford (6,0 Liter) brauchen nicht viel mehr. Auch Opel mit 6,3 Litern und Toyota mit 6,4 Litern bleiben angesichts der gebotenen Fahrleistungen noch im Rahmen. Der Auris ist in diesem Vergleich mit 19.750 Euro der Günstigste. Der gut ausgestattete Hyundai i30 Comfort folgt mit 20.090 Euro knapp dahinter. Der Fairness halber im Preis enthalten: 700 Euro für die 16-Zoll-Räder, mit denen der Testwagen ausgestattet war.

Nächster ist der Ford Focus Style mit 21.675 Euro, knapp vor dem - wie immer spärlich ausgerüsteten - VW Golf Trendline für 21.910 Euro (inklusive 860 Euro für die nicht serienmäßigen 16-Zöller). Als Einziger hat der VW nicht mal ein Radio und wie der Toyota auch keine Klimaanlage ohne Aufpreis an Bord. Auch beim Peugeot 308 Sport kommen 300 Euro für die 17-Zöller hinzu, das macht 22.050 Euro. Teuerster ist, Überraschung, der Opel Astra in Ausstattung Catch Me Now für 22.600 Euro. Am Ende bleibt diesmal eine französische Revolution aus. Es gewinnt der Toyota. Und das ist keine Überraschung mehr.

Fazit von AUTO BILD-Redakteur Dirk Branke

Den Erfolg des 307 kann der 308 nicht wiederholen. Dabei ist er kein schlechtes Auto, aber eines ohne herausragende Stärken. Und in einem so starken Feld reicht Durchschnitt eben nicht. Der Toyota Auris siegt wegen des besseren Diesels vor dem Golf, Dritter wird der Ford Focus vor dem Opel Astra. Praktisch gleichauf liegt der Hyundai – eine bessere Platzierung verhindert sein nicht ganz harmonischer Motor. Sensationell: Die günstigen Leasingraten des Auris.
KAROSSERIE Punkte max. TOYOTA VW FORD OPEL HYUNDAI PEUGEOT
Platzangebot 30 24 26 23 21 25 21
Kofferraum/Variabilität 20 13 12 12 13 11 11
Zuladung (Anhängelast) 20 16 19 12 17 14 15
Sitze/Sitzposition 30 25 26 26 25 25 24
Raumgefühl/Rundumsicht 20 13 15 15 13 15 15
Ausstattung/Bedienbarkeit 30 19 19 24 23 26 24
Sicherheitsausstattung 30 21 19 19 23 21 23
Qualitätseindruck/Materialien 20 16 17 16 16 15 16
Zwischenergebnis 200 147 153 147 151 152 149
ANTRIEB/FAHRWERK
Motoreigenschaften 20 18 15 17 17 15 17
Beschleunigung/Vmax 30 22 19 19 22 19 20
ElastizitŠt 20 15 18 15 16 15 15
Fahrverhalten 30 27 29 29 28 27 28
Fahrgeräusche 10 9 8 8 7 10 10
Fahrkomfort 20 18 16 16 17 15 16
Getriebe/Schaltung 20 17 18 17 16 16 15
Lenkung/Wendekreis 20 17 19 18 17 16 15
Bremsen 30 22 18 25 18 15 18
Zwischenergebnis 200 165 160 164 158 148 154
KOSTEN
Steuer/Versicherung 20 10 8 9 12 7 11
Verbrauch/Umwelt 40 39 40 40 39 40 40
Garantie 20 10 11 7 7 13 7
Wartung 20 15 16 14 16 14 15
Aufpreisgestaltung 10 4 8 8 8 4 7
Wiederverkauf* 10 8 10 8 8 8 8
Preis 80 51 40 41 37 49 39
Zwischenergebnis 200 137 133 127 127 135 127
Gesamtpunktzahl 600 449 446 438 436 435 430
Platzierung 1. 2. 3. 4. 5. 6.
Preis-/Leistungssieger X
 
FAHRZEUGDATEN FORD HYUNDAI OPEL PEUGEOT TOYOTA VW
Motor Bauart/Zyl./Einbaul. R4, Turbo, vorn quer R4, Turbo, vorn quer R4, Turbo, vorn quer R4, Turbo, vorn quer R4, Turbo, vorn quer R4, Turbo, vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2 2 pro Zylinder/1
Nockenwellenantrieb Zahnriemen Kette Zahnriemen Zahnriemen Kette Zahnriemen
Hubraum 1560 ccm 1582 ccm 1686 ccm 1560 ccm 1998 ccm 1896 ccm
kW (PS) bei U/min 80 (109)/ 4000 85 (116)/ 4000 92 (125)/ 4000 80 (109)/ 4000 93 (126)/ 3600 77 (105)/ 4000
Nm bei U/min 240/1750 255/1900 280/2300 240/1750 300/1800 250/1900
Höchstgeschwindigkeit 188 km/h 188 km/h 195 km/h 191 km/h 195 km/h 187 km/h
Getriebe 5gang, manuell 5gang, manuell 6gang, manuell 5gang, manuell 6gang, manuell 5gang, manuell
Antrieb Vorderrad Vorderrad Vorderrad Vorderrad Vorderrad Vorderrad
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Sch./Sch. Sch./Sch. Sch./Sch. Sch./Sch. Sch./Sch.
Testwagenbereifung 205/55 R 16 V 205/55 R 16 H 205/55 R 16 V 225/45 R 17 W 205/55 R 16 V 205/55 R 16 V
Radgröße 6,5 x 16" 6 x 16" 6,5 x 16" 7,5 x 17" 6,5 x 16" 6,5 x 16"
Abgas CO¹ 127 g/km 125 g/km 146 g/km 125 g/km 151 g/km 132 g/km
Verbrauch* 6,2/4,0/4,8 l 5,7/4,2/4,7 l 6,7/4,6/5,4 l 6,0/3,9/4,7 l 7,2/4,9/5,7 l 6,5/4,3/5,0 l
Tankinhalt/ Kraftstoffsorte 55 l/Diesel 53 l/Diesel 52 l/Diesel 60 l/Diesel 55 l/Diesel 55 l/Diesel
Vorbeifahrgeräusch 70 dB (A) 72 dB (A) 73 dB (A) 74 dB (A) 68 dB (A) 71 dB (A)
Anhängelast gebr./ ungebr. 1300/675 kg 1400/550 kg 1400/680 kg 1520/695 kg 1500/450 kg 1400/660 kg
Kofferraumvolumen 385-1247 l 340-1250 l 380-1295 l 348-1201 l 354-1335 l 350-1305 l
*innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km
KOSTEN/ GARANTIEN FORD HYUNDAI OPEL PEUGEOT TOYOTA VW
Abgasnorm Euro 4 Euro 4 Euro 4 Euro 4 Euro 4 Euro 4
Steuer pro Jahr 247 € 247 € 263 € 247 € 309 € 293 €
Typklassen
HPF/VK/TK
16/19/15 20/19/22 15/15/19 vorläufig 16/16/20 18/16/22 18/18/21
Werkstattintervalle 20.000 km/ 1 Jahr 20.000 km/ 1 Jahr 30.000 km/ 1 Jahr 20.000 km/ 2 Jahre 15.000/ 1 Jahr nach Anzeige/ 2 Jahre
Kosten Ölwechsel/ Inspektion 120/290 € 140/260 € 150/240 € 120/250 € 140/270 € 150/340 €
Garantie/ Gewährleistung Garantie Garantie Garantie Garantie Garantie Garantie
Technik/ km-Begrenzung 2 Jahre/ ohne 3 Jahre/ ohne 2 Jahre/ ohne 2 Jahre/ ohne 3 Jahre/ 100 000 2 Jahre/ ohne
Garantie gegen Durchrostung 12 Jahre 10 Jahre 12 Jahre 12 Jahre 12 Jahre 12 Jahre
Mobilitätsgarantie 2 Jahre 15 Jahre 2 Jahre 2 Jahre 3 Jahre unbegrenzt
MESSWERTE FORD HYUNDAI OPEL PEUGEOT TOYOTA VW
Beschleunigung 0- 50 km/h 3,6 s 3,5 s 3,3 s 3,8 s 3,2 s 3,7 s
0-100 km/h 11,4 s 11,4 s 10,0 s 11,8 s 10,2 s 11,7 s
0-130 km/h 20,1 s 20,3 s 17,4 s 20,0 s 17,7 s 19,7 s
Elastizität 60-100 km/h 8,8 s (4. Gang) 9,0 s (4. Gang) 6,9 s (4. Gang) 9,0 s (4. Gang) 7,9 s (4. Gang) 7,0 s (4. Gang)
80-120 km/h 13,3 s (5. Gang) 13,7 s (5. Gang) 13,8 s (6. Gang) 12,7 s (5. Gang) 14,7 s (6. Gang) 9,9 s (5. Gang)
Leergewicht/ Zuladung 1364/431 kg 1362/458 kg 1372/503 kg 1406/444 kg 1428/462 kg 1354/536 kg
Gewichtsverteilung v./h. 62/38 % 63/37 % 65/35 % 62/38 % 67/33 % 62/38 %
Wendekreis links/rechts 11,2/11,0 m 11,5/11,1 m 11,2/11,3 m 11,4/11,5 m 10,9/11,3 m 10,9/10,8 m
Bremsweg aus100 km/h kalt 35,1 m 38,0 m 37,5 m 37,9 m 36,1 m 36,9 m
aus100 km/h warm 35,8 m 38,9 m 37,7 m 36,9 m 36,7 m 37,9 m
Innengeräusch bei 50 km/h 62 dB (A) 61 dB (A) 61 dB (A) 61 dB (A) 62 dB (A) 61 dB (A)
bei 100 km/h 67 dB (A) 66 dB (A) 68 dB (A) 65 dB (A) 67 dB (A) 68 dB (A)
bei 130 km/h 71 dB (A) 68 dB (A) 71 dB (A) 67 dB (A) 72 dB (A) 71 dB (A)
Testverbrauch - Test CO¹ 6,0 l - 159 g/km 5,8 l - 154 g/km 6,3 l - 170 g/km 5,9 l - 157 g/km 6,4 l - 170 g/km 5,8 l - 153 g/km
Reichweite 920 km 910 km 830 km 1010 km 850 km 950 km
PREISE/AUSSTATTUNG FORD HYUNDAI OPEL PEUGEOT TOYOTA VW
Modell 1.6 TDCi Style i30 1.6 CRDi Comfort Astra 1.7 CDTI Catch Me Now 308 HDi FAP 110 Sport Auris 2.0 D-4D Golf 1.9 TDI Trendline
Airbags Fahrer/Beif./Seiten vo. S/S/S S/S/S S/S/S S/S/S S/S/S S/S/S
Kopfairbags vorn/hinten S/S S/S S/S S/S S/S S/S
Klimaanlage/-automatik S/405 € S/N S/205 € S/310 € 1180 €/N 910 €/ 1225 €*****
Radio mit CD-Player S S S S S ab 570 €
elektrisches Schiebedach 785 € 790 € 975 € 410 €**** N 855 €
Metalliclack 460 € 450 € 475 € 450 € 480 € 480 €
Grundpreis 5-Türer 21.675 € 20.090 €* 22.600 € 22.050 €** 19.750 € 21.910 €***
S = Serie, N = nicht lieferbar, *inklusive16"-Bereifung (700 €), **inklusive 17"-Bfg. (300 €) ,***inklusive 16"-Bfg. (860 €), **** Panorama-Glasdach mit elektr. Jalousie, ***** Paketpreis
 
AURIS BILLIG: LEASINGANGEBOTE DER HERSTELLER
Modell Ford Focus Hyundai i30 Opel Astra Peugeot 308 Toyota Auris VW Golf
Basispreis 21.675 Euro 20.090 Euro 22.600 Euro 22.050 Euro 19.750 Euro 21.910 Euro
Leasingsonderzahlung 4335 Euro 4018 Euro 4520 Euro 4410 Euro 3950 Euro 4382 Euro
Monatsrate 179 Euro 219 Euro 196 Euro 209 Euro 136 Euro 218 Euro
Gesamtkosten 10.779 Euro 11.902 Euro 11.576 Euro 11.934 Euro 8846 Euro 12.230 Euro

Autor: Dirk Branke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.