Test Renault Laguna/Ford Mondeo

Renault Laguna gegen Ford Mondeo Renault Laguna gegen Ford Mondeo

Test Renault Laguna 2.0 dCi/Ford Mondeo 2.0 TDCi

— 16.09.2007

Mittelklasse im Großformat

Mit viel Platz, Top-Qualität und feinerer Technik will Renault die Mittelklasse aufmischen. Der neue Laguna kommt am 19. Oktober, das erste Duell muss er schon jetzt bestehen - gegen den Ford Mondeo.

Es gibt die George Clooneys unter den Autos, die großen Charismatiker, denen aber auf langen Strecken die Luft ausgeht. Und es gibt die Harald Schmidts, denen die Frauen nie hinterhergucken - bis sie dem Charme dieser Typen erliegen. So einer ist der neue Laguna von Renault: Unauffällig von außen, reizarm im Auftritt, aber wer sich auf ihn einlässt, fühlt sich an seiner Seite wohl. Was hat er zu bieten? Unter anderem drei Jahre Garantie und einen Zweiliter-Diesel, der schon jetzt die 2009 kommende EU-5-Abgasnorm erfüllt. Sicher, sorgenfrei, mit grünem Gewissen – ein interessanter Typ. Als solcher hat sich der Ford Mondeo schon bewährt. Er sieht weniger dezent aus als der Renault, will auffallen mit seinen großen Lufteinlässen und den Rückleuchten, die teure LED-Technik vortäuschen. Aha: Der legt Wert auf Äußerlichkeiten. Aber davon soll man sich ja nicht blenden lassen. Was können die beiden im direkten Vergleich?

Der neue Laguna soll verlorenes Vertrauen zurückholen

Qualitätsoffensive: Der neue Renault Laguna soll die Fehler des Vorgängers vergessen machen.

Renault hat bei den Kunden einiges gutzumachen. Permanente Qualitätsprobleme und freudloses Fahren machten aus dem alten Laguna einen dauerhaften Problemfall. Der Neue soll endlich einen Schlussstrich ziehen und verspieltes Vertrauen zurückholen. Schauen wir mal. Türen öffnen, einsteigen, alte Vorurteile begraben und sich über die schönen Materialien im Cockpit freuen. Alles fühlt sich wunderbar weich und hochwertig an. In der Mittelkonsole sitzt ein knubbeliger Joystick, der durch das Unterhaltungsprogramm von Navigation und Radio führt. Dahinter platziert: die elektronische Parkbremse, die automatisch anzieht und löst. Die Sitze sind straff gepolstert, bieten in Kurven guten Seitenhalt. Nur die Beinauflagen sind ein wenig zu kurz geraten. Auch das Lenkrad liegt gut in der Hand. Es ist wie bei neuen Audi untenrum abgeflacht. Im Fond reist es sich bequem, allerdings überwältigt der Mondeo seine Passagiere mit kathedralenhafter Kopf- und Beinfreiheit. Bei diesem Kölner Dom auf Rädern kommt der Laguna nicht mit, aber das gilt auch für die meisten anderen Konkurrenten dieser Klasse. Ein echtes Großformat!

Im Mondeo sieht man nach schräg hinten fast nichts

Unübersichtlich: Nach schräg hinten verwehrt der Ford Mondeo seinem Piloten die Aussicht.

Ebenfalls üppig fällt das Ladevolumen der Kofferräume aus. Mit deren Literzahl (Basis-Volumen: 540 Liter beim Ford, 462 beim Renault) lassen sich sonst Kinderschwimmbecken füllen. Ein Vorteil der Fließhecks, auch wenn diese Karosserieform heute nur noch eine Nebenrolle spielt. Beim Mondeo passen bis zu 1460 Liter ins Gepäckabteil, beim Laguna immerhin 1337 Liter – selbst viele Kombis bekommen da Schluckbeschwerden. Die Heckklappen schwingen fast bis in den Himmel, kleinere Benutzer können sie kaum noch fassen. Vom Fahrersitz aus stört bei beiden die schlechte Sicht nach schräg hinten – im Mondeo sieht man so gut wie nichts. Auf Knopfdruck startet der Renault-Diesel. Ein Vierzylinder, der weich wie Zuckerwatte läuft. Bei geschlossenen Augen geht der fast als Benziner durch. So leise, wie er murmelt, so schnell schafft er es auf Tempo 100. Mit seinen 150 PS zieht er am zehn PS schwächeren Mondeo locker vorbei, beschleunigt auch noch im sechsten Gang ordentlich und grinst dabei diabolisch auf die Straße. Dafür also trägt er diesen eigenartigen Lufteinlass-Schlitz zwischen Haube und Stoßstange: für das Siegerlächeln.

Ob es gut ist, sich über den Ford lustig zu machen? Immerhin, das Motoren-Kapitel geht klar an den Laguna. Das Ford-Triebwerk ist im Vergleich zum Renault-Diesel ein rauer Typ. Einer, der schon im Stand vor sich hin grummelt. Was das Ohr allerdings schlimmer empfindet als Phonmessgeräte. Dafür verbraucht er mit 6,6 Litern etwas weniger als der Franzose, der 6,8 Liter trinkt. Und das, obwohl der Laguna im zentralen Bordcomputer Schaltempfehlungen einblendet, die zum Spritsparen auffordern. Auch von seinem alten Fahrzeuggewicht musste er runter. Renault trimmte dem Basis-Laguna Kilos ab, obwohl er in der Länge um elf Zentimeter gewachsen ist. Ein großes Manko aller Renault-Modelle war in der Vergangenheit die Lenkung. Jede Bewegung am Steuer fühlte sich so verbindlich an wie Knetgummi in der Hand – irgendwie wabbelig und undefiniert. Im neuen Laguna funktioniert das besser, aber immer noch nicht auf dem Niveau des Mondeo, der hier schon eher fahrdynamische Maßstäbe setzt. In ihm scheint der Fahrer stets sportlicher unterwegs zu sein.

Beim Fahrverhalten schlägt der Ford den Renault

Hier liegt der Ford vorne: Das Kapitel Fahrdynamik geht ganz klar an den Kölner.

Der Mondeo will als Dynamiker punkten, das zeigt er immer wieder. Beim Umgang mit seinem Sechsgang-Getriebe zum Beispiel. Zwar findet der Laguna-Knüppel stets die richtige Gasse, geht aber längere Wege als der im Mondeo. Und das, obwohl die Renault-Schaltbox komplett neu entwickelt wurde. Dafür stoppt der Renault schneller, braucht aus Tempo 100 weniger als 36 Meter. Der Mondeo steht erst zwei Meter später. Na, droht da etwa der George-Clooney-Effekt? Nein, im Gegenteil. Was der Ford beim Bremsen verliert, das gleicht er beim Fahrverhalten wieder aus. Er ist agiler und handlicher als der Renault, federt souverän auch grobe Stöße ab. Der Laguna kann da nicht ganz mithalten, wirkt etwas träger, aber durchaus komfortabel. Wobei seine Federung die langen Wellen nicht so mag und gelegentlich mit vertikalen Stößen nervt. Auch deshalb gewinnt am Ende der Ford Mondeo knapp. Was nicht gegen die Qualitäten des Laguna spricht. Der ist wirklich wie Harald Schmidt: keiner für alle. Aber einer, den man mögen kann.

Fazit von AUTO BILD-Redakteurin Margret Hucko

AUTO BILD-Redakteurin Margret Hucko.

Renault hat Großes mit dem Laguna vor. Er soll das angeknackste Vertrauen in die Marke reparieren und es mit den Klassenbesten aufnehmen. Das schafft er. Gratulation, ein guter Start. Nur mit hauchdünnem Punkteabstand muss er sich dem Ford Mondeo geschlagen geben. Beim Laguna überzeugen vor allem der fantastische Diesel, die deutlich verbesserte Qualität und die fest zupackenden Bremsen. Dass der Mondeo am Ende doch gewinnt, verdankt er in erster Linie seiner Größe. Neben dem Raum-Riesen mit kathedralenhafter Kopf- und Beinfreiheit und ebenso großem Kofferraum wirkt der Laguna beinahe eine ganze Klasse kleiner. Und kommt dennoch groß raus.
Fahrzeugdaten Ford Renault
Motor Bauart/Zyl./Einbaul. Vierzylinder, Turbo, vorn quer Vierzylinder, Turbo, vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Zahnriemen/Kette Kette
Hubraum 1997 cm³ 1995 cm³
kW (PS) bei U/min 103 (140)/4000 110 (150)/4000
Nm bei U/min 320**/1750 340/2000
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h 210 km/h
Getriebe Sechsgang manuell Sechsgang manuell
Antrieb Vorderradantrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 235/45 R 17 W 215/50 ZR 17
Radgröße 7,5 x 17" 7,5 x 17"
Abgas CO2 156 g/km 158 g/km
Verbrauch* 7,6/4,9/5,9 l 7,8/5,1/6,0 l
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 70 l/Diesel 66 l/Diesel
Vorbeifahrgeräusch 71 dB (A) 71 dB (A)
Anhängelast gebr./ungebr. 1800/740 kg 1500/650 kg
Kofferraumvolumen 540–1460 l 462–1337 l
*innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km, ** 340 Nm mit Overboost
Kosten/Garantien Ford Renault
Abgasnorm Euro 4 Euro 4
Steuer pro Jahr 309 € 309 €
Typklassen HPF/VK/TK 18/19/21 keine Angaben
Werkstattintervalle 20.000 km/1 Jahr nach Anzeige/1 Jahr
Kosten Ölwechsel/Inspektion 150/380 € 150/400 €
Garantie/Gewährleistung Garantie Garantie
Technik/km-Begrenzung 2 Jahre/ohne 3 Jahre/150.000 km
Garantie gegen Durchrostung 12 Jahre 12 Jahre
Mobilitätsgarantie 2 Jahre unbegrenzt
Preise/Ausstattung Ford Renault
Modell Mondeo 2.0 TDCi Trend Laguna 2.0 dCi Expression
Airbags Fahrer/Beif./Seiten vo. S/S/S S/S/S
Metalliclackierung 510 € 500 €
Bi-Xenon-Scheinwerfer 960 € 1.200 €
Grundpreis 28.095 €* 26.850 €**
S= Serie, * inklusive 17-Zoll-Bereifung 1195 Euro, ** inklusive 17-Zoll-Bereifung 1200 Euro
Messwerte Ford Renault
Beschleunigung
0–50 km/h 3,6 s 3,2 s
0–100 km/h 10,4 s 9,4 s
0–130 km/h 17,2 s 15,6 s
Elastizität
60–100 km/h 6,9 s (4. Gang) 6,8 s (4. Gang)
80–120 km/h 12,1 s (6. Gang) 12,7 s (6. Gang)
Leergewicht/Zuladung 1640/530 kg 1575/450 kg
Gewichtsverteilung v./h. 60/40 % 64/36 %
Wendekreis links/rechts 11,6/12,1 m 11,7/11,7 m
Bremsweg
aus100 km/h kalt 37,6 m 35,4 m
aus100 km/h warm 37,9 m 35,7 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 60 dB (A) 61 dB (A)
bei 100 km/h 66 dB (A) 65 dB (A)
bei 130 km/h 70 dB (A) 70 dB (A)
Testverbrauch – Test CO2 6,6 l – 175 g/km 6,8 l – 179 g/km
Reichweite 1060 km 970 km
Die Wertung Punkte max. Ford Renault
Karosserie
Platzangebot 30 28 24
Kofferraum/Variabilität 20 19 16
Zuladung (Anhängelast) 20 19 15
Sitze/Sitzposition 30 27 25
Raumgefühl/Rundumsicht 20 14 13
Ausstattung/Bedienbarkeit 30 26 26
Sicherheitsausstattung 30 24 20
Qualitätseindruck/Materialien 20 17 16
Zwischenergebnis 200 174 155
Antrieb/Fahrwerk
Motoreigenschaften 20 17 19
Beschleunigung/Vmax 30 20 21
Elastizität 20 17 17
Fahrverhalten 30 28 26
Fahrgeräusche 10 8 8
Fahrkomfort 20 17 16
Getriebe/Schaltung 20 18 17
Lenkung/Wendekreis 20 17 15
Bremsen 30 17 24
Zwischenergebnis 200 159 163
Kosten
Steuer/Versicherung 20 18 18
Verbrauch/Umwelt 40 38 38
Garantie 20 7 14
Wartung 20 14 16
Aufpreisgestaltung 10 6 6
Wiederverkauf* 10 6 5
Grundpreis 80 64 67
Zwischenergebnis 200 153 164
*ermittelt von Bähr&Fess Forecasts/Saarbrücken
Gesamtpunktzahl 600 486 482
Platzierung 1 2*
* Preis-Leistungs-Sieger

Autor: Margret Hucko

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.