Test Renault Laguna Coupé GT

Renault Laguna Coupé GT 2.0 dCi FAP Renault Laguna Coupé GT 2.0 dCi FAP

Test Renault Laguna Coupé GT 2.0 dCi FAP

— 14.11.2008

So schön, so edel

Klasse, endlich wieder ein Coupé von Renault. Das gab's zuletzt in den 80ern (Fuego). So schön und edel war ein Renault lange nicht. Neben Benzinern (170, 204, 238 PS) gibt es auch Diesel mit 150, 235 und die getestete 178-PS-Version.

Der erste Griff führt zur Sitzverstellung. Größere Personen möchten tiefer sitzen. Geht aber nicht; die Sitzposition lässt sich nicht optimal einstellen. Ansonsten geht es sportlich zu. Eine so spontane und direkte Lenkung (Hinterachse hilft mit) hat noch kein Renault. Allerdings reagiert das Auto auf Lenkbewegungen sehr nervös – mäßiger Geradeauslauf. Der 2.0-Diesel ist eine Wucht. Kräftig zieht er das Coupé vorwärts, kennt keine Traktionsprobleme. Nur das stoßempfindliche Fahrwerk will nicht zum souveränen GT-Charakter passen.

Das Laguna Coupé ist eine rassige Alternative zu Mercedes CLK , 3er-BMW oder Audi A5, aber günstiger. Und genau das ist seine Chance.
Technische Daten Renault Laguna Coupé GT 2.0 dCi FAP
Motor Vierzyl., Turbo
Hubraum 1995 cm³
Leistung 131 kW (178 PS)
Drehmoment 400 Nm bei 2000 U/min
Antrieb Vorderrad
Schaltung 6-Gang manuell
Länge/Breite/Höhe 4643/1811/1400 mm
0–100 km/h 8,5 s
Höchstgeschwindigkeit 218 km/h
Testverbrauch 6,5 l D
CO2-Ausstoß 172 g/km
Plus: hübsche Karosserie, ordentliches Plazangebot, kräftiger Motor, direkte Lenkung
Minus: stößige Federung, ungewöhnliche Bedienung, Allradlenkung nur für GT
Verkaufstart: ab sofort
Preis: ab 35.900 Euro

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.