Test Saab 9-3 Aero

Saab 9-3 Aero Saab 9-3 Aero

Test Saab 9-3 Aero

— 19.02.2008

Schwede mit Druck

Noch nie hatte ein skandinavisches Auto solch ein Überholprestige. Der Saab 9-3 Aero mit 225 PS sieht nach seinem Facelift nicht nur dynamisch aus, er fährt auch so. Der Komfort bleibt dabei nicht auf der Strecke.

Ärzte und Architekten fahren Saab. Sagt Saab. Wir glauben es gern. Doch die intellektuelle Elite reicht beim Kampf um Zulassungszahlen lange nicht mehr aus. Deshalb haben die Schweden ihre Mittelklasse-Baureihe 9-3 einem Facelift unterzogen. AUTO BILD SPORTSCARS hat sich das 255 PS starke Topmodell Aero einmal genauer angeschaut.

Karosserie/Qualität

Material- und Verarbeitungsqualität sind außen wie innen auf gewohnt hohem Niveau, deshalb steht die Modellpflege im Mittelpunkt. Die neue Frontpartie erinnert an die Studie Aero X, das Ergebnis ist ein riesiges Überholprestige. Des Weiteren änderte Saab Front- und Heckstoßfänger, Seitenschweller, Rückleuchten, Türgriffe und Motorhaube.

Fahrfreude/Antrieb

Der 2,8 Liter große und 255 PS starke Sechszylinder-Turbomotor leistet nach einer kleinen Kraftkur 5 PS mehr, das maximale Drehmoment liegt bei 350 Nm. Für so viel Druck macht der Frontantrieb seine Sache ganz ordentlich. Nur bei Nässe und eingeschlagenen Rädern sollte der Gasfuß sensibel agieren. Der Klang des Motors begeistert außen mehr als innen.

Fahrleistungen

Aber hallo. Unser mit Sechsstufen-automatik ausgestatteter Testwagen brauchte für den Sprint von 0 auf 100 km/h 6,8 Sekunden und lag somit 0,7 Sekunden unter der Werksangabe. Vielleicht lag es am nasskalten Wetter, ideale Bedingungen für einen Turbo-motor. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 245 km/h. Großes Lob verdienen sich auch die Bremsen. Kalt betrug der Bremsweg aus 100 km/h gerade einmal 36,6 Meter, im warmen Zustand sogar nur 35,8 Meter.

Fahrwerk/Komfort

Obwohl der Aero mit einem Sportfahrwerk ausgerüstet ist, das die Karosserie um zehn Millimeter absenkt, bleibt der Komfort nicht auf der Strecke. Lediglich Querfugen werden etwas laut und spürbar überquert. Wer angesichts des viel zu großen Lenkrads eine träge Lenkung vermutet, wird zum Glück enttäuscht. Der flotte Schwede folgt präzise jedem Richtungsbefehl des Fahrers.

Preis/Kosten

Hier kommen einem wieder die Ärzte und Architekten in den Sinn – bedingt durch die äußerst selbstbewusste Preisgestaltung. Beim 9-3 Aero werden mindestens 38.950 Euro fällig. Zum Vergleich: Einen 272 PS starken BMW 330i gibt es für 39.000 Euro. Der hohe Durchschnitts-verbrauch von 13,1 Liter Superbenzin hinterlässt ebenfalls einen faden Beigeschmack.
Technische Daten Saab 9-3 Aero
Motor V6, Turbo, vorn quer
Hubraum 2792 cm³
Leistung 188 kW (255 PS) bei 5500/min
Literleistung 91 PS/l
Drehmoment 350 Nm bei 1800 bis 5000/min
Antriebsart Vorderrad
Getriebe 6-Stufen-Automatik
Bremsen vorn Scheiben, innenbelüftet
Bremsen hinten Scheiben, innenbelüftet
Räder vorn/hinten 7,5x18 Zoll
Reifen vorn/hinten 225/45 R18
Leergewicht/Zuladung 1555/525 kg
Leistungsgewicht 6,1 kg/PS
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
MESSWERTE
0–100 km/h 6,8s
60–100 km/h (Zwischenspurt) 3,9s
80–120 km/h (Zwischenspurt) 4,5s
Bremsweg aus 100 km/h (k./w.) 36,6/35,8m
Testverbrauch auf 100 km 13,1 l Super
ZUBEHÖR
Automatikgetriebe 2200 Euro
Navigationssystem 2730 Euro
Kurvenlicht 360 Euro
Bluetooth-Freisprecheinrichtung 880 Euro
elektrische Vordersitze 1170 Euro
Lederpolster ab 990 Euro
Preis ab 38.950 Euro
PLUS: Gute Verarbeitung, sehr gute Sitze, kraftvoller Motor, gute Fahrleistungen, wirkungsvolle Bremsen, breites maximales Drehmomentband, super Sicherheitsausstattung.
MINUS: Hohes Preisniveau bei Fahrzeug und Extras, lange Aufpreisliste, viel zu hoher Verbrauch, Traktionsschwäche bei Nässe, zu großes Lenkrad.
NOTE 3+

Autor: Lars Zühlke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.