Test Seat Altea 2.0 TDI Freetrack

Seat Altea Freetrack Seat Altea Freetrack

Test Seat Altea 2.0 TDI Freetrack

— 27.06.2007

Seat will auch ins Gelände

Der Seat Altea 2.0 Freetrack ist ein Mix aus Sport-Van und SUV. Der Freetrack ist sportlich, sparsam, exotisch und punktet mit präzisem Handling.

Cross ist cool – auch bei Seat. Der Altea Freetrack startet ab sofort als 2.0 TDI mit 170 PS für 30.790 Euro und als 2.0 TSI mit 200 PS für 29.990 Euro. Beide haben Allradantrieb. Im Herbst folgt ein 2.0 TDI mit 140 PS und Frontantrieb für 26.890 Euro. Der TDI geht spritzig zur Sache. Dank 40 Millimeter höhergelegter Karosserie kommt er auch im Gelände ordentlich zurecht. Seine Haldex-Kupplung sorgt für perfekte Traktion. Auf der Straße wirkt er straff, aber nicht zu hart – und punktet mit präzisem Handling. Fazit: Eine der interessantesten 4x4-Neuheiten in letzter Zeit: Der Freetrack ist sportlich, sparsam, schlechtwegetauglich, geräumig, sehr gut ausgestattet – und exotisch.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.