Test SsangYong Actyon

Fahrbericht SsangYong Actyon 200 Xdi 4WD Fahrbericht SsangYong Actyon 200 Xdi 4WD

Test SsangYong Actyon

— 13.12.2006

Schön schräg

Die Möglichkeiten sind bei den Crossover-Allradlern noch nicht ausgereizt. SsangYong stellt mit dem Actyon das erste "SUC" vor – eine Kreuzung aus Geländewagen und Coupé. Die Technik stammt 1:1 vom Kyron.

Endlich eine neue Abkürzung: Der neue SsangYong Actyon, erklärt SsangYong-Deutschland-Geschäftsführer Jürgen Schmitz, sei das erste SUC des Marktes – also ein Sports Utility Coupé. Mit dem neuen Modell, das auf der weitgehend unveränderten Technik des Kyron basiert, will man vor allem Menschen ansprechen, "die ihr jugendliches Lebensgefühl auch über die Persönlichkeit ihres Autos mitteilen möchten". Wenngleich dies keine ganz so einzigartige Idee ist – kaum ein Auto wendet sich ja erklärtermaßen an angejahrte Biedermänner – ist der Actyon dennoch einzig in seiner Art.

Eine Karosserie mit coupéartigem Schrägheck und vier Türen auf ein Geländewagen-Chassis zu pflanzen – diesen Spagat hat noch kein anderer Hersteller unternommen. Dennoch hat die Idee eines

Die Coupé-Linie geht auf Kosten des Kofferraums (361 Liter).

SUC etwas für sich – vor allem optisch: der Actyon zieht Passanten-Blicke auf sich. Sachliche Vorteile hatte die Karosserieform Coupé (französisch für: beschnitten) noch nie – eher Nachteile, was das Raumangebot angeht. Die begrenzen sich beim Actyon aber in erster Linie auf den Kofferraum, der mit einer ungewöhnlich hohen Ladekante schreckt und wegen der niedrigen Dachlinie nur relativ wenig nutzbare Höhe bietet, aber effektiv vom Volumen her nicht weit weg ist von Kurzheck-SUV wie dem gleichfalls koreanischen Bruderpaar Kia Sportage/Hyundai Tucson. Der Rücksitzraum hingegen entspricht fast dem 20 Zentimeter längeren SsangYong Kyron: durch die niedriger, aber nicht zu niedrig montierte Rückbank reicht auch die Kopffreiheit trotz des abfallenden Dachs für normale Erwachsene.

Fahrgefühl und Komfort erinnern eher an einen Geländewagen.

Das Fahrgefühl ähnelt, wen wundert’s, sehr dem Kyron. Der nur zwei Liter große Common-Rail-Diesel muss erst eine deutliche Anfahr- und Zugkraftschwäche überwinden, bringt den Actyon aber respektabel voran, wenn man die Drehzahl nicht unter 1900 Touren absacken lässt. Kurvenhandling und Federungskomfort können, bedingt durch das konventionelle Geländewagenchassis mit Leiterrahmen und hinterer Starrachse, nicht ganz mit Pkw-ähnlich konzipierten Konkurrenten mithalten. Die 16-Zoll-Reifen rollen auf kurzen Unebenheiten etwas steif ab; das starrachstypische Wanken in flotten Wechselkurven ist durch den niedrigeren Schwerpunkt etwas geringer als im Kyron und stört nur wirklich sportliche Fahrer.

Ein ESP mit Schlupfregelfunktion und Bergabfahrhilfe wird bei allen Allradversionen (es gibt für effektiv 1790 Euro oder 6,7% Minderpreis auch eine Billigvariante ohne Allrad) mitgeliefert; leider greift die Schlupfregelung nicht nur in die Radbremsen ein, sondern reduziert auch die Motorleistung – sodass man im Gelände oft besser vorankommt, wenn man das System abschaltet. Nicht mehr recht zeitgemäß ist der lediglich starr zuschaltbare Allradantrieb, dessen Benutzung auf befestigter Fahrbahn tabu ist: Der Bremsweg wird länger und die Lenkbarkeit leidet, wenn die beiden Antriebsachsen starr gekoppelt sind.

Technische Daten SsangYong Actyon 200 Xdi 4WD

Der Zweiliter braucht ordentlich Drehzahl, um in Schwung zu kommen.

4-Zylinder-Reihen-Turbodiesel, vorne längs • Common-Rail-Direkteinspritzung • 4 Ventile/Zylinder • 1998 cm³ • 104 kW (141 PS) bei 4000/min • 310 Nm bei 1800–2700/min • Heckantrieb, Frontantrieb während der Fahrt zuschaltbar • 5-Gang-Schaltgetriebe (auf Wunsch 4-Gang-Automatik) mit Geländereduktion • Einzelradaufhängung vorne, Starrachse hinten • Scheibenbremse vorne/hinten • Reifen 225/75 R 16 • Radstand 2740 mm • L/B/H 4455/1880/1735 mm • Leergewicht maximal 2049 Kilo • Kofferraum 361–1614 Liter • Tankinhalt 75 Liter • Zuladung mindestens 456 Kilo • Normverbrauch 7,8 Liter/100 Kilometer • Beschleunigung 0–100 km/h in 15,0 Sekunden • Höchstgeschwindigkeit 163 km/h • Preis 26.450 Euro (4WD)

Autor: Thomas Rönnberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.