Test Tec Power 300C 3.0 CRD

Test Tec Power 300C 3.0 CRD Test Tec Power 300C 3.0 CRD

Test Tec Power 300C 3.0 CRD

— 25.09.2008

Masse und Klasse

Trotz 1,9 Tonnen Gewicht, dicken 22-Zöllern und nur 46 Mehr-PS ist der Tec Power 300C 3.0 CRD rundum schneller als die Serie. Dazu kommen extravagantes Design und opulente Platzverhältnisse – und das alles ab 39.800 Euro.

Bislang war der Chrysler 300C kaum mehr als ein exklusiver Außenseiter. Mit dem neuen Dreiliter-Diesel von Mercedes-Benz ist er die günstigste Wahl in der Premiumklasse. Extravagantes Design, 218 Diesel-PS und opulente Platzverhältnisse – und das alles ab 39.800 Euro. Wer noch ein paar Euro mehr ausgeben kann, der darf sich dank Tec Power auch mit dem viel stärkeren 300C 5.7 Hemi V8 anlegen.

Karosserie/Qualität

Der Tuner macht seinem Namen alle Ehre und beschäftigt sich beim 300C hauptsächlich mit der Technik. Dennoch: ultragroße 22-Zöller in Verbindung mit einer Eibach-Tieferlegung verschaffen dem stämmigen Ami einen fast furchteinflößenden Auftritt. Zwei gewaltige Endrohre lassen auf imposante Donnerwetter hoffen: leider Fehlanzeige – Diesel bleibt Diesel.

Fahrfreude/Antrieb

Mit einer eigens entwickelten Kennfeldoptimierung samt Sportluftfilter leistet der Selbstzünder 264 statt serienmäßiger 218 PS. Der von Mercedes stammende Sechszylinder tut sich erfreulich leicht: Unbekümmert pfeilt das Auto nach vorn. Bis 4000 Umdrehungen – darüber geht dem Motor schlagartig die Luft aus.

Fahrleistungen

Trotz riesiger Räder nimmt der Tec Power 300C dem Serienauto 1,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h ab. Auch auf die Höchstgeschwindigkeit der Serie packt der Tuner 9 km/h drauf.

Fahrwerk/Komfort

Das Zusammenspiel Eibach-Federn und 22-Zoll-Bereifung passt nur für die Optik. Der schwarze Koloss verhält sich damit sehr unharmonisch. Starkes Neigen in Kurven und undefinierbares Springen auf der Autobahn sind die Folgen.

Preis/Kosten

Das Paket von TEC Power für den 300C 3.0 CRD ist preiswert und gut. 46 PS für 980 Euro und spürbar mehr Power sind eine Ansage. Und knapp 240 km/h Spitze bei einem Verbrauch von 9,3 Liter Diesel (Serie 9,4 Liter) sind echt nicht schlecht für einen Ami.

Fazit von AUTO BILD-Reporter Guido Naumann

So soll Tuning sein: bezahlbar und auch für den normalen Autofahrer deutlich spürbar schneller. Und wenn dann noch an der Tankstelle alles beim Alten bleibt, umso besser. Nur in Sachen Fahrdynamik sollte TEC Power nachlegen. Note 2-.
Technische Daten Tec Power 300 C 3.0 CRD
Motor V6, Turbodiesel, vorn längs
Hubraum 2987 cm³
Leistung 194 kW (264 PS) bei 4000/min
Literleistung 88 PS/ l
Drehmoment 510 Nm bei 1600–2800/min
Antriebsart Hinterrad
Getriebe 5-Stufen-Automatik
Bremsen vorn Scheiben, innenbelüftet
Bremsen hinten Scheiben
Räder vorn/hinten 10 x 22 Zoll
Reifen vorn/hinten 265/35 ZR 22
Leistungsgewicht 9,8 kg/PS
Messwerte
0–100 km/h 7,5 s
60–100 km/h (Zwischenspurt) 3,9 s
80–120 km/h (Zwischenspurt) 4,9 s
Bremsweg aus 100 km/h (k./w.) 38,3/39,9 m
Höchstgeschwindigkeit 239 km/h
Testverbrauch auf 100 km 9,3 l Diesel
Leergewicht/Zuladung 1914/471 kg
Tuning
Leistungssteigerung 980 Euro
Sportfedernsatz 390 Euro
Radsatz inkl. Reifen 3390 Euro
Rad einzeln 560 Euro
Auspuff 890 Euro
Preis Testwagen 51.120 EURO

Autor: Guido Naumann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.