Test Toyota iQ/Smart/Fiat 500

Toyota iQ Toyota iQ

Test Toyota iQ/Smart/Fiat 500

— 10.03.2009

Der iQ im Test-Stress

Toyotas Neuer zieht die Blicke auf sich. Die Optik stimmt, so viel steht fest. Aber was kann der iQ auf der Bahn? Und wie schlägt er sich im Vergleich zu seinen Konkurrenten Smart und Fiat 500?

Raus aus der City – rein in den Test-Stress: Bei Vollgas auf der Autobahn zeigt sich der Toyota iQ überraschend gutmütig. Sogar bei 140 km/h beweist er akzeptablen Geradeauslauf, während der Dreizylinder arg vernehmlich brummig wird. Verwirrend ist die Anzeige für den verbrauchsoptimalen Schaltpunkt. Da kommt es schon mal vor, dass bei Tempo 140 das Signal fürs Zurückschalten aufflackert. Ansonsten lässt sich die klassische Fünfgang-Schaltung leichtgängig führen. Sie ist eine wahre Erholung für all jene, die zuvor mit den Schaltpausen des Smart zu kämpfen hatten. Der Bremsweg des mit vier Scheiben verzögernden iQ reicht mit 39,6 Metern gerade noch aus (Smart: 38,4).

Praxis-Test:  Hier efahren Sie, wie der iQ bei den Städtern ankommt

Beim simulierten Ausweichen in der Pylonengasse übersteuert das Fahrwerk des Toyota leicht. Wo der Smart vom harten ESP-Eingriff eingebremst wird und der Fiat 500 mit satter Schlagseite seine Bahn findet, reißt der iQ mit dem ausbrechenden Heck gern ein paar Hütchen um. Doch kein Problem: Dank zielgenauer Lenkung lässt sich der Toyota gut wieder auf Kurs bringen. Während die Lenkung beim Smart zu schwergängig ist und beim Fiat 500 eher zu leicht, hat der iQ den optimalen Mittelweg gefunden. Klasse der kleine Wendekreis von 8,3 Metern (Fiat 500: 9,9 Meter): Es gibt derzeit kein wendigeres Autos als den Toyota. Optimal fällt auch das Urteil im Euro-NCAP-Crashtest aus: fünf Sterne für den iQ nach neuem Benotungssystem, das auch die Fahrassistenzsysteme mitbewertet. Mit 5,4 Litern im Testschnitt (128 Gramm CO2) verbraucht der iQ weniger als Smart und Fiat. Doch dass er nur Abgasnorm Euro 4 schafft, passt nicht zum hohen Anspruch.
FAHRZEUGDATEN iQ 1.0 VVT-I
Motor Bauart/Zylinder/Einbaulage Dreizylinder, vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Kette
Hubraum 998 cm³
kW (PS) bei U/min 50 (68)/6000
Nm bei U/min 91/4800
Höchstgeschwindigkeit 150 km/h
Getriebe Fünfgang manuell
Antrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 175/65 R 15 S
Radgröße 5 x 15“
Abgas CO2 99 g/km
Verbrauch* 4,9/3,9/4,3 l
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 32 l /Super
Kofferraumvolumen 32–238 l
* innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km
KOSTEN/GARANTIEN iQ 1.0 VVT-I
Abgasnorm Euro 4
Steuer pro Jahr 67 Euro*
Typklassen HPF/VK/TK 14.12.2015
Werkstattintervalle 15000 km/1 Jahr
Garantie/Gewährleistung Garantie
Technik/km-Begrenzung 3 Jahre/100000 km
Durchrostungs-/Mobilitätsgarantie 12 Jahre/3 Jahre
Preis ab 12.700 €
*ein Jahre steuerbefreit
MESSWERTE IQ 1.0 VVT-I
Beschleunigung 0–50 km/h 4,2 s
0–100 km/h 14,3 s
0–130 km/h 28,7 s
Elastizität 60–100 km/h 18,5 s (4. Gang)
80–120 km/h 31,1 s (5. Gang)
Leergewicht/Zuladung 908/302 kg
Gewichtsverteilung vorn/hinten 61/39 %
Wendekreis links/rechts 8,2/8,3 m
Bremsweg aus 100 km/h kalt 39,2 m
aus 100 km/h warm 39,6 m
Innengeräusch bei 50 km/h 62 dB (A)
bei 100 km/h 70 dB (A)
bei 130 km/h 73 dB (A)
Testverbrauch – CO2 5,4 l Super – 128 g/km
Reichweite 590 km
WERTUNG TOYOTA IQ
Karosserie Aufgrund der Fahrzeugbreite sehr gutes Raumgefühl vorn. Gute Übersicht nach vorn, aber schlechte nach schräg hinten. Angenehmer Einstieg in den Fond, wo nur der dritte Passagier besser sitzt als im Fiat, der jedoch insgesamt mehr Platz bietet. Hohe Ladekante. Wertung: drei von fünf möglichen Sternen. Wertung: vier von fünf möglichen Sternen.
Antrieb Im direkten Dreizylinder-Vergleich dem Smart leicht überlegen, beim Spurt von null auf 100 und bei der Elastizität aber deutlich langsamer als der Vierzylinder des Fiat. Mittelmaß bei Vmax. Wertung: vier Sterne.
Komfort Nicht so hoppelig wie der Smart, langstreckentauglicher. Liegt dank des Verhältnisses von Spurweite zu Radstand gut auf der Straße. Bequeme Sitze, gute Beinfreiheit, aber mangelnde Kopffreiheit. Wertung: vier Sterne.
Fahrverhalten Das serienmäßige ESP (heißt beim Toyota VSC+) greift zu langsam und nicht effektiv genug ein. Leichtes Übersteuern bei Ausweichmanövern. Gut: der Geradeauslauf und die Lenkung. Wertung: vier Sterne.
Kosten Mit 12.700 Euro für die Basisversion ist der neue Toyota-Mini teuer. Fairerweise muss gesagt werden: Klimaanlage, ESP, CD-Audiosystem und neun Airbags sind in diesem Preis bereits enthalten. Wertung: drei Sterne.
FAZIT Der Mut, mit einem Dreieinhalbsitzer ein neues Fahrzeugkonzept zu präsentieren, ist zu loben. Da sticht der iQ den Smart ebenso aus wie bei Antrieb, Fahrverhalten, Sicherheit und Ausstattung. Ein Fiat 500 bietet mehr Auto. Die dem Preis nicht angemessenen Materialien innen bleiben ein Kritikpunkt beim iQ. Und: Wo bleibt der Einstiegs-iQ für 9990 Euro? Wertung: 3,5 Sterne.
DIE KONKURRENTEN
MODELL FIAT 500 1.2 SMART FORTWO COUPÉ
Preis ab 11.000 Euro ab 10.600 Euro
Hubraum 1242 cm3 999 cm3
kW (PS) bei U/min 51 (69)/5500 52 (71)/5800
Vmax 160 km/h 145 km/h
Testverbrauch 6,2 l Super/100 km 5,7 l Super/100 km
Abgas CO2 147 g/km 135 g/km
0–100 km/h 13,1 s 14,9 s

Autor: Hauke Schrieber

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.