Vorstellung Toyota Yaris TS

Toyota Yaris TS Toyota Yaris TS

Test Toyota Yaris TS

— 02.02.2007

Japanischer Rennfloh

Toyota krönt die Yaris-Baureihe mit dem TS. Das Topmodell hat 133 PS und schafft knapp 200 km/h Spitze. Basispreis: 17.180 Euro.

Da wird sich so mancher Fahrer einer größeren Limousine die Augen reiben, wenn auf der linken Spur bei knapp 200 Sachen ein Yaris formatfüllend im Rückspiegel auftaucht. Doch keine Angst, hier verlangt kein aufgeblasener Eigenbau ohne TÜV-Segen nach freier Bahn, sondern das neue Topmodell der kleinsten Baureihe aus dem Hause Toyota. Für genügend Dampf in allen Lebenslagen sorgt beim Yaris TS ein neu entwickelter 1,8-Liter-Vierzylinder mit variabler Ventilsteuerung, der 133 PS und 173 Nm Drehmoment an die Vorderräder entlässt. Mit den 1120 Kilogramm Leergewicht hat der Motor wenig Mühe und beschleunigt die kleine Rennsemmel in ganz manierlichen 9,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Maximal sind 194 km/h drin, und das reicht locker, um manch größeren Konkurrenten zumindest hin und wieder ein wenig zu ärgern. Für einen, der eigentlich als Stadtflitzer antritt, dürfte es allemal genug sein. Optisch gibt sich der Yaris TS dabei ziemlich zurückhaltend: Tiefer heruntergezogene Stoßfänger, Seitenschürzen, 17-Zöller, ein verchromtes Endrohr und ein dezenter Dachspoiler sorgen für den kleinen Unterschied zu den schwächeren Brüdern.

Auch innen gibt es das Plus an Sportlichkeit

Auch innen sportlich: Yaris TS mit Alu-Look und exklusiven Polsterstoffen.

Die Sportlichkeit steckt eben eher unterm Blech: Das Fahrwerk ist straffer abgestimmt und bringt die Karosserie des TS dichter an die Straße, die Servolenkung ist um acht Prozent kürzer übersetzt als bei den anderen Yaris-Modellen. Damit auch forsche Kurvenfahrten sicher bleiben, entschärft der TS fahrdynamische Grenzfälle mit dem Fahrstabilitätsprogramm VCS und der Antriebsschlupfregelung TRC. Wer drin sitzt, darf sich über ein kleines Plus an Sportlichkeit freuen. Sportsitze und Türverkleidungen haben im TS exklusive Bezugsstoffe, das neue Kombiinstrument leuchtet bernsteinfarben, hier und da gibt es Alu-Applikationen und natürlich dreht der Pilot an einem lederbezogenen Dreispeichen-Sportlenkrad. Ab Werk sind außerdem eine Klimaanlage, Radio mit CD-Player sowie sechs Lautsprecher an Bord. Komfort darf bei aller Raserei nicht zu kurz kommen, hat aber auch seinen Preis: Toyota verlangt für den Yaris TS als Dreitürer 17.180 Euro, der Fünftürer steht mit 17.900 Euro in der Preisliste.


 

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.