Test YES! Roadster 3.2

Fahrbericht YES! Roadster 3.2 Fahrbericht YES! Roadster 3.2

Test YES! Roadster 3.2

— 19.07.2006

Ja zum YES!

Radikal, handgefertigt und sauschnell – das ist der neue YES! Roadster. Ein offenes Bekenntnis zum Standort Deutschland.

26 Zentimeter länger und rundum gereift

Mal ehrlich, hätten Sie gedacht, daß dieses Auto einen deutschen Paß hat? Solche luftigen Vögel kommen doch normalerweise aus England oder sonstwoher. Dieser hier kommt aus Großenhain bei Dresden und heißt YES! Gesprochen wie ein langes Jaaaaa, den will ich. Mit Ausrufezeichen, das gehört dazu.

YES! steht für Young Engineers Sportscar – also Sportwagen junger Ingenieure – und die beiden Firmengründer Philipp Will und Herbert Funke waren welche, als sie sich den Traum erfüllt haben, ein eigenes Auto zu bauen. 150 Autos wurden seit 2001 vom ersten YES! verkauft. Inzwischen arbeiten bei der Funke & Will AG 70 Leute und bauen in einem ehemaligen Flugzeughangar die zweite Auflage des YES! .

Der ist, verglichen mit der ersten Generation, verbindlicher geworden und in jeder Beziehung gereift. Die Konstruktion blieb dabei im Prinzip unverändert. Über einem verwindungssteifen Alu-Rahmen spannt sich eine Karosserie aus GFK. Die Länge wuchs von 3,55 auf 3,81 Meter und das vergrößerte den Spielraum für Designer Oliver Schweizer. Der schuf einen radikalen Keil mit scharfen Kanten. Der YES! erregt damit etwa die Aufmerksamkeit wie Michael Ballack auf der Fan-Meile.

Die technischen Daten

Motor und Getriebe stammen von Audi – der 3,2-Liter-V6 leistet 255 PS, später wird es einen Turbo mit 355 PS geben. Wozu, frage ich mich, denn schon mit den 255 Sauger-PS kommt der YES! auf ein Leistungsgewicht von 3,5 Kilo pro PS – ganz knapp über dem des Porsche 911 Turbo.

Entsprechend geht die Post ab. Zuerst heiser fauchend, später böse brüllend, peitscht der YES! durch die Gegend. Sehr, sehr schnell. Ein Fahrerlebnis, das es nicht mehr so häufig gibt: rauh, herzhaft, ungefiltert. Ein Auto, nur für Leute, für die die Schwerarbeit an Kupplung, Lenkung, Bremse, Schaltung ein Vergnügen ist. Und als Dank mindestens 57.370 Euro überweisen – soviel kostet der Basis-Roadster. ABS (824 Euro), Airbags (1679 Euro) und vieles mehr gibt es gegen Aufpreis. Das Auto wird sowieso nach Kundenwunsch maßgeschneidert und abgestimmt. Mitten in Deutschland, für Roadster-Freunde in der ganzen Welt.

Technische Daten YES! Roadster 3.2 V6 • Mittelmotor • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 3189 cm³ • Leistung 188 kW (255 PS) bei 6300/min • max. Drehmoment 330 Nm bei 2800/min • Hinterradantrieb • Sechsganggetriebe • Einzelradaufhängung • Kofferraum 40 Liter • Tankinhalt 45 Liter • Länge/Breite/Höhe 3809/1804/ 1236 mm • Reifen vorn-hinten 205/45-235/40 ZR 17 • Gewicht 890 kg • Spitze 255 km/h • 0–100 km/h in 4,9 s • Preis: 57.370 Euro

Autor: Dirk Branke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.