Tiefensee kritisiert Riesen-Laster

Tiefensee kritisiert Riesen-Laster

— 05.03.2007

Nein zum Gigaliner

Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee ist skeptisch gegenüber den Riesen-Lkw. Für eine Zulassung müssten Milliarden investiert werden.

Die Chancen für eine Zulassung der umstrittenen 60-Tonnen-Riesenlaster schwinden. Bundesverkehrminister Wolfgang Tiefensee (SPD) verwies auf zwei neue Studien, wonach Milliardenkosten für zusätzliche Investitionen in Straßen und neue Verkehrsgefahren zu befürchten seien.

"Die Ergebnisse dieser Studien bestätigen und vertiefen meine Skepsis", sagte Tiefensee. Bei einer Zulassung der sogenannten Gigaliner wäre mit einer Verlagerung von Gütern von der Schiene auf die Straße zu rechnen, meinte Tiefensee. Auch ADAC und Deutsche Bahn hatten sich skeptisch zu den bis zu 25 Meter langen Gigalinern geäußert. Bislang beträgt das zulässige Höchstgewicht 40 Tonnen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.