Illegales Tuning: So tricksen die Autoposer

Tim Wiese und die Soko Autoposer

Wiese hat seinen Lambo wieder

Ende gut, alles gut: Ex-Torwart Tim Wiese hat seinen geliebten Lambo Aventador wieder. Von der Soko Autoposer in Hamburg gab's dazu noch ein Geschenk.

Video: Tim Wieses Lamborghini

Auto-Stress für Tim Wiese

Ende einer Ordnungswidrigkeit oder doch nur ein PR-Gag? Autoposer Tim Wiese hat nach einem längeren Werkstattaufenthalt endlich seinen Lamborghini Aventador Roadster LP 700 Pirelli Edition (existierende Stückzahl: 100) zurück. Der 350.000-Euro-Renner war kurz vor Weihnachten unter lautem (Medien-)Getöse von der Hamburger Soko Autoposer an der Binnenalster einkassiert worden. Grund: zu laut. Statt der erlaubten 88 Dezibel tönten aus den Endrohren satte 136 Dezibel. "Ich wollte nur einkaufen gehen, Weihnachtsgeschenke und so", kommentierte Wiese damals das Geschehen. Nun hat der Hobby-Wrestler (Spitzname: "The Machine") sein Italo-Baby wieder.
Polizei gegen illegales Tuning: Die Soko Autoposer
Kommentar: Pro und kontra Autoposer

Schoko-Weihnachtsmann als Zugabe

Zur Reunion gab's von beiden Seiten noch ein paar Spitzen: So gab's für den früheren Bundesligatorwart von Werder Bremen von der Hamburger Polizei einen Schokoladen-Weihnachtsmann als Abschiedsgeschenk – im HSV-Oufit. Wiese wiederum dankte bei seinem Post auf Facebook nicht nur einem Bremer Autohaus, sondern schickte auch noch einen kleinen Gruß an seine neuen Freunde: "Man sieht und hört sich." Fortsetzung folgt?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen

Online-Voting

Soll die Polizei Autoposer aus dem Verkehr ziehen?

Was halten Sie von illegalen Autorennen?