Nürbrugring

Tödlicher Unfall am Nürburgring

— 30.03.2015

Zuschauer stirbt bei VLN-Rennen

Tragisches Unglück beim ersten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf der Nordschleife: Zuschauer stirbt, Rennen abgebrochen. Der Unfall im Video.

Schlimmer Zwischenfall beim Auftaktrennen der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring: Am Samstag wurden bei einem schweren Unfall mehrere Zuschauer verletzt. Einer von ihnen verstarb trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen im Medical-Center der Rennstrecke. Die übrigen verletzten Zuschauer wurden zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht, konnten das Hospital genauso wie der Unfallfahrer mittlerweile aber wieder verlassen. Das Rennen wurde mit der roten Flagge abgebrochen, um den Rettungskräften einen schnellen Zugang zur Unfallstelle zu gewähren und nicht wieder neu gestartet.

Die Anfahrt und der schlimme Abflug im Video:

Nissan landet hinter Fangzaun

Das ganze Ausmaß des Unfalls: Das Wrack des Nissans liegt auf dem Dach, weit abseits der Strecke und hinter dem Zaun

Im Streckenabschnitt Flugplatz war der Nissan Nismo GT-R GT3 von Pilot Jann Mardenborough (23, GB) abgehoben, von der Strecke abgekommen und jenseits der Sicherheitszäune auf dem Dach gelandet. Während der Pilot des Nissan GT Academy Teams RJN so gut wie unverletzt blieb, konnten sich einige Zuschauer nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen. Auf den ersten Videoaufnahmen des Unfalls durch Amateurfilmer ist zu erkennen, wie das Unfallfahrzeug beim Überfahren einer Kuppe Unterluft bekommt und in die Luft steigt. Die Veranstalter, Fahrer und Teams reagierten bestürzt auf den tragischen Vorfall und sprachen den Angehörigen und Freunden der Unfallopfer in einer ersten Stellungnahme ihr Beileid aus.
Nach Unfall: Tempolimit am Ring

Ein 49 Jahre alter Zuschauer aus den Niederlanden bezahlte seine Leidenschaft für den Motorsport am Samstag mit dem Leben, denn für ihn kam nach dem Crash jede Hilfe zu spät. Als Reaktion auf den verheerenden Abflug reagierte der Deutsche-Motorsport-Bund und verhängte vorerst ein Startverbot für GT3-Rennwagen auf der Nordschleife. „Wir können und wollen nach einem Unfall dieser Art nicht zur Tagesordnung übergehen”, erklärte DMSB-Generalsekretär Christian Schacht. Zuerst einmal werde der Unfallhergang detailliert analysiert, um die richtigen Konsequenzen aus dem Unglück zu ziehen. Unterdessen hat auch die Staatsanwaltschaft Koblenz ihre Ermittlungen aufgenommen und zu diesem Zweck unter anderem den Unfallwagen sichergestellt.

Video vom Nissan beim Einschlag in die Fangzäune:

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance / Twitter: Andy Jaye

Stichworte:

Nürburgring

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung