Top Secret: Ford F-550 der Polizei

— 15.05.2012

Geheimer Monster-Truck der Elitepolizei

Die Panzer-Trucks der US-Cops kennen wir. Dass auch die deutsche Polizei mit Monster-Trucks "Made in USA" auf Verbrecherjagd geht, ist neu. Und geheim. autobild.de enthüllt Einzelheiten zu einem der riesigen Fahrzeuge.

Bis an die Zähne bewaffnete Elitepolizisten, die an Bord von gepanzerten Monster-Trucks zum Einsatzort rasen, das gibt's nur in Hollywoodstreifen oder US-Metropolen? Von wegen! Auch die deutsche Polizei setzt auf dicke Spezialfahrzeuge "Made in USA". Nur drüber reden wollen die Gesetzeshüter nicht so gerne. Dabei sind die Super-Trucks aus den USA längst nicht mehr so geheim, wie es die Beamten gerne hätten. So setzt das Sondereinsatzkommandos (SEK) der Polizei in Nordrhein-Westfalen schon eine ganze Weile auf die Talente eines Ford F-550 Super Duty 4X4 mit Spezialumbau: groß, schwarz, gepanzert und mit dicken Stahlträgern zur flexiblen Rampe umgebaut, mit der sich Gebäude, Flugzeuge oder Busse stürmen lassen. Dagegen wirkt ein gewöhnlicher Streifenwagen wie Kinderspielzeug aus dem Überraschungsei. Nachfragen bei der Landespolizei ergeben stets die gleich Antwort: Top Secret!

Neuer Radpanzer: Der Boxer der Bundeswehr

Die mobile Treppe hat ihre Stärken besonders im Bereich von Flugzeugentführungen.

Allerdings ist es selbst für deutsche Super-Polizisten unmöglich, ihr neues Riesen-Baby ständig zu verstecken. Denn der Ford wird im Einsatz gebraucht und zieht dort die Blicke auf sich. Viermal wurde der Monster-Truck der NRW-Polizei bereits gesichtet: 13. Juli 2011 • SEK-Beamte trainieren auf dem Trainingszentrum der NRW-Spezialeinheiten in Hemer-Hönnetal. Hier bekommen geladene Gäste den Truck erstmals kurz zu sehen. • 9. Februar 2012 • Erstürmung eines Saunaclubs der Rockerbande Bandidos in Leverkusen (NRW). Im Schutz der Dunkelheit war auch der geheime Ford mit dabei. • 8.März 2012 • Nahe Düsseldorf übt die Spezialeinheit GSG 9 auf einem ehemaligen Kasernengelände. Anwohner wundern sich über ein ungewöhnlich großes, schwarzes Polizei-Fahrzeug. Wieder ist es der Spezial-Wagen. • 22. April 2012 • In Bochum (NRW) wird die Zentrale der Bandidos mit einem gepanzerten Geländewagen gestürmt, der später als Ford F-550 identifiziert wird. 

Das sind die wahren Schwergewichte der Polizei: Rollende Bunker

Hersteller Patriot3 aus Virginia (USA) kann auch aus dem Humvee eine Rolltreppe machen.

Schaut man auf die Internetseite des Herstellers "Patriot 3" aus Virginia, erscheint die Geheimniskrämerei etwas absurd. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für diese Art von Spezialfahrzeugen. Abnehmer sind Polizei und Militär. Basis des Panzer-Trucks ist der allradangetriebene Ford F-550. Der Wagen hat neun Sitze, dazu an den Seiten Trittbretter und am Heck eine Plattform, auf der die SEK-Männer zum Einsatz rasen. MARS (Mobile Adjustable Ramp System) nennt sich das Gesamtpaket, das als mobiles Rampensystem konzipiert wurde. MARS bringt die Elitepolizisten auf der Rampe direkt zum Ziel, das gerne auch in der ersten oder zweiten Etage eines Hauses liegen kann. Der Aufbau ist hydraulisch ausfahrbar, ein SEK-Beamter kann über eine Fernbedienung auf dem Dach die Rampe genau auf die richtige Höhe fahren. Mehr als sechs Meter Reichweite gibt der Hersteller an. Der Panzerwagen ist zudem als Rammbock nutzbar, könnte dicke Stahltore oder gesicherte Zäune durchbrechen.

Duell: Panzer vs. Porsche?

Angeschafft wurde das spektakuläre Spezialfahrzeug hauptsächlich zur Terrorabwehr. Besondere Vorteile hat der Rampen-Wagen bei der Erstürmung von entführten Flugzeugen, Zügen und Schiffen. Nach Insider-Informationen ist der Wagen mit seiner schweren Panzerung maximal 160 Stundenkilometer schnell, beschleunigt etwas über 20 Sekunden von 0 auf 100 km/h und verbraucht stolze 40 bis 50 Liter auf 100 Kilometer. Der Achtzylinder des Ford F-550 leistet zwischen 325 und 362 PS. So eine Rampensau ist aber nicht nur teuer im Verbrauch, sondern auch in der Anschaffung. Der Ford mit Spezialaufbau soll über 300.000 Euro gekostet haben. Angeblich besitzt das SEK sogar zwei der Trucks. Auf dem amerikanischen Markt kostet die Basis-Version 167.000 Dollar (126.000 Euro). Stimmt die Preisangabe, dann hat das NRW-SEK das komplette Paket gebucht. Dazu würde auch ein Aufsatz für Scharfschützen gehören.

Nachfolger gesucht: Amerikaner suchen neuen Humvee

Radfahrzeuge der Bundeswehr

Die österreichische Elitepolizei COBRA ist ebenfalls Kunde bei Patriot 3 und berichtet im heimischen Fernsehen (ATV) ganz offen über ihr neues Gefährt. Acht Tonnen soll der COBRA-Ford wiegen. Klingt beeindruckend und sieht auf europäischen Straßen spektakulär aus. Darüber können die Amis allerdings nur lächeln. Dort zählt der Spezial-Ford noch zu den kleineren Einsatzfahrzeugen. SWAT-Fahrzeuge wie  BearCat oder Pitt-Bull bringen locker über elf Tonnen auf die Waage und sind deutlich massiver gepanzert. Mehr über das geheime Einsatzfahrzeug von SEK und österreichischer COBRA lesen Sie oben in der Bildergalerie.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige