Autorennen

Tourenwagen: Monster-Rennen

— 10.01.2017

China plant 100-Stunden-Rennen!

Vom 16. bis 20. April soll in China ein 100-Stunden-Rennen für Tourenwagen ausgetragen werden. Marathon-Rennen in der Vergangenheit keine Seltenheit.

Das wird heftig: Der Guangdong International Circuit in der südchinesischen Provinz Guangdong plant ein 100-Stunden-Tourenwagen-Rennen ab dem 16. April! Das Besondere: Teams dürfen nur vier Fahrer melden!

Die Strecke ist 2,8 Kilometer lang. 2011 sollte die Tourenwagen-Weltmeisterschaft einen Lauf austragen, ging dann aber doch auf die Formel-1-Piste nach Shanghai. Bislang waren in Guangdong nur Tourenwagenserien aus China und Hongkong zu Gast. Über teilnehmende Fahrer und Teams am Monster-Marathon gibt es noch keine Informationen.

Mehr als vier Tage werden beim Monster-Rennen gefahren

Heute sind 24-Stunden-Rennen wie in Le Mans, Daytona oder am Nürburgring das Höchste der Gefühle. Aber das war nicht immer so: Zwischen 1965 und 1971 wurde am Nürburgring der „Marathon de la Route“ ausgetragen, der über 80 Stunden dauerte. Einer der Sieger war 1970 Dr. Helmut Marko, der heutige Red-Bull-Motorsport-Berater. 1971 betrug die Renndistanz sogar 96 Stunden. 11.120,6 Kilometer legten die Gewinner zurück – das ist mehr als einmal vom Nordpol zum Äquator.
Tourenwagen-WM ab 2017 mit neuem strategischen Element: Alle Infos

Aus heutiger Sicht unvorstellbar ist die Leistung von Émile Levassor beim Rennen von Paris nach Bordeaux und zurück nach Paris 1895: 48 Stunden und 48 Minuten saß der Franzose den Überlieferungen nach auf seinem Panhard-&-Levassor und gewann das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 24 km/h.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: CTCC

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung