Toyota auf dem Autosalon Genf 2011

Toyota Prius + Toyota Prius Familie

Toyota auf dem Autosalon Genf 2011

— 07.02.2011

Alles auf Hybrid

Toyota setzt auf dem Genfer Salon 2011 voll auf Hybrid. Weltpremiere feiert die Studie Yaris Hybrid. Europa-Premiere der Prius-Van, der mit neuem Namen an den Genfer See kommt.

Toyota geht auf dem Auto-Salon Genf 2011 (3. bis 13. März) mit der Weltpremiere des Yaris HSD concept den nächsten Schritt beim Ausbau des Hybridangebots. Der Öko-Yaris bringt den Hybridantrieb in das Kleinwagen-Segment und soll gleichzeitig mit schickem Design punkten. Mehr verraten die Japaner uns allerdings noch nicht. Da wissen wir schon wesentlich mehr über den Prius-Van, der bereits in Detroit stand. Dort allerdings als Prius v, in Europa wird er Prius + heißen. Das Ziel der Japaner ist es, langfristig für jeden Interessenten den passenden Prius im Angebot zu haben. Erster Ableger ist der auf Familien ausgerichteten Prius +.

Überblick: Die Stars auf dem Genfer Salon 2011

Der Schriftzug beweist es: In Deutschland wird der Prius-Van "+" heißen.

Die Plattform wie auch die Hybrid-Technik teilt sich der Prius + mit der Ur-Version. Toyota legt aber Wert darauf, dass der + keinesfalls nur ein lang gezogener Prius ist, sondern vielmehr ein eigens entwickeltes Fahrzeug. Grundlage der namensgebenden Vielseitigkeit ist nichtsdestotrotz der Zugewinn an Größe. Der Prius + ist 4,61 Meter lang (Prius: 4,46 Meter), Meter 1,57 hoch (1,49 Meter) und 1,77 Meter breit (1,74 Meter). Das versetzt den Messe-Neuling laut Toyota in die Lage, über 50 Prozent mehr Gepäck an Bord zu nehmen als der normale Prius. Auch dessen 445 Liter Kofferraumvolumen waren bereits ein durchaus guter Wert.

Überblick: Alle News und Tests zu Toyota

Doch im neuen + ist nicht nur mehr Platz, selbiger soll auch flexibler nutzbar sein. So ermöglicht die längs verschiebbare Rücksitzbank einen variableren Kofferraum und die umklappbare Rückenlehne des Beifahrersitzes den Transport sehr langer Gegenstände. Die 60 zu 40 umklappbare zweite Sitzreihe rundet die neu gewonnene Flexibilität ab. Für luftiges Ambiente sorgt zudem das neue Panorama-Dach, das 20 Kilo weniger wiegen soll als vergleichbare Glasdächer. Schon bekannt ist der Verso S, der in Genf das Publikum zum Kauf animieren soll. Marktstart des Kompaktvans ist am 19. März zu Preisen ab 14.950 Euro. Das Motoren-Angebot für den 3,99 Meter kurzen Verso S ist übersichtlich: Ein 1,33-Liter-Benziner mit 99 PS und ein 90 PS starker 1,4-Liter-Diesel stehen zur Wahl. Dafür ist er sehr variabel: Das Gepäckraumvolumen liegt bei 429 Litern. Bei umgeklappten Rücksitzen steigt das maximale Ladevolumen auf 1388 Liter, dazu hat er 19 Staufächer.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.