Toyota Avensis Verso

Toyota Avensis Verso linea sol Toyota Avensis Verso linea sol

Toyota Avensis Verso

— 19.02.2002

Viel Platz, wenig Pfiff

Mit 4,65 Metern ist der Verso der längste Van in seinem Segment. Und bietet mächtig viel Platz.

Angriff auf die etablierte Konkurrenz

Selbstbewusst sind sie ja, die Marketing-Strategen von Toyota. Zumindest was die Einführung des neuen Vans Avensis Verso angeht. Der soll im so genannten D-Segment gegen die etablierten Konkurrenten VW Sharan, Ford Galaxy oder Renault Espace antreten. Michael Potthast, Produktmanager bei Toyota, spricht vom "berühmten Hecht, der in den Karpfenteich der Großraumlimousinen gelassen werden soll".

Nun denn, beginnt also das große Zittern? Müssen VW, Ford, Renault und Co. jetzt Angst haben? Schließlich ist Toyota ja nicht irgendein Nischenanbieter, sondern der drittgrößte Autohersteller der Welt. Doch Angst ist völlig überflüssig. Zwar bietet der Avensis Verso ein paar Dinge, die andere Vans nicht haben, doch insgesamt enttäuscht das Konzept. Von Charaktereigenschaften wie Vielseitigkeit, Wendigkeit und Flexibilität, für die "Verso" bei Toyota eigentlich stehen sollte, ist wenig zu spüren. Von einem Van, Baujahr 2001, erwarten wir wenigstens einen durchgehend ebenen Laderaum, pfiffige Sitzlösungen, keine fiese Ladekante und Schiebetüren für den leichten Einstieg nach hinten.

Dinge, die wir beim Toyota vermissen. Im Verso kann der Kunde zwar wählen zwischen fünf, sechs oder sieben Einzelsitzen, jeder klapp- und herausnehmbar (14 Kilo), doch darunter versteckt sich ein Ladeboden mit zwei Stufen. Während sich kurze Touren in der zweiten Reihe (bei allerdings auch nur zwei Sitzen) noch einigermaßen ertragen lassen, ist der Platz ganz hinten für Erwachsene eine Zumutung. Hier dürften es nur Kleinkinder bis zehn Jahre quengelfrei aushalten. Nebenbei: Wer es sich später mit der Anzahl der Sitze anders überlegt, hat verspielt. Eine nachträgliche Aufstockung ist nicht vorgesehen.

Ein Van mit Hindernissen

Auch die hohe Ladekante von über 15 Zentimetern ist wahrlich kein Ruhmesblatt der modernen Technik. Schweres Transportgut muss mühsam darüber gehoben werden. Eine unhöfliche Konstruktion. Da bringt auch der Laderaum von bis zu 2422 Litern nicht den erwünschten Trost. Und die breiten hinteren Türen ermöglichen zwar einen recht bequemen Ein- und Ausstieg, in engeren Parklücken sind jedoch Beulen im Nachbarauto programmiert.

Nach wirklich neuen Ideen sucht man im Verso vergebens. Das 70-Liter-Ablagefach im Heck unter dem Ladeboden alleine kann es ja wohl nicht sein. Denn dafür platzierten die Ingenieure das Reserverad unter dem Wagenboden im Bereich der Vordersitze. An Motoren stehen ein Zweiliter-Benziner mit 150 PS sowie ein ebenfalls zwei Liter großer Diesel mit Common-Rail-Technik und 115 PS zur Auswahl. Beide verrichten ihre Arbeit zufriedenstellend, glänzen allerdings nicht mit großer Leistungsentfaltung. Automatik-Fans gehen bei der Dieselversion zunächst leer aus. Laut Toyota ist aber ein Automatikgetriebe in der Entwicklung.

Großzügiger zeigen sich die Japaner bei der Ausstattung. So fährt der Avensis schon in der fünfsitzigen Grundversion "Verso C" mit sechs Airbags (Front, Seite, Kopf), Bremsassistent, vier elektrischen Fensterhebern und Zentralverriegelung mit Fernbedienung vor. Preis: ab 44.984 Mark. Die nächste Stufe heißt schlicht "Verso", hat zwingend sieben Sitze, kostet 48.113 Mark und beinhaltet zusätzlich Klimaanlage, Audiosystem und Bordcomputer. Das Topmodell hört auf den Namen "Verso Linea sol" und kann wahlweise mit sechs oder sieben Sitzen bestellt werden. Preis: ab 50.910 Mark.

Noch in diesem Jahr (Start: 18. August 2001) will Toyota 3500 seiner neuen Vans verkaufen. Wenigstens hier ist man zurückhaltender. Denn dies sind weniger als fünf Autos pro Händler. Klingt eher wie eine Sardelle im Karpfenteich.

Technische Daten

Vierzylinder-Dieselmotor • Hubraum 1995 cm3 • Leistung 85 kW (115 PS) bei 4000/min • max. Drehmoment 250 Nm bei 1800 bis 3000/min • Frontantrieb • Fünfgang • Einzelradaufhängung vorn • Torsionslenkerachse hinten • vier Scheibenbremsen • ABS • Bremsassistent • Kofferraum 282/2422 l • Tank 60 l • Länge/Breite/Höhe 4650/1760/1675 mm • Reifen 205/65 R 15 • Leergew. 1605 kg • Wendekreis 11,8 m • Spitze 180 km/h • Verbrauch (EU-Mix) 6,5 l

Preis 27.330 Euro

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.