Toyota FT-HS am Comer See

Studie Toyota FT-HS Studie Toyota FT-HS

Toyota FT-HS

— 25.04.2007

Stargast auf leisen Sohlen

Der Toyota FT-HS sorgte beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2007 am Comer See für Aufsehen. Dank Hybridantrieb rollte er lautlos über den Catwalk.

Erstmals war Toyota beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este in Cernobbio am Comer See vertreten. Wahei Hirai, Toyotas Konzern-Designchef, führte persönlich den Prototypen FT-HS der Fachjury und den geladenen Gästen vor. Die in 13.000 Arbeitsstunden in Kalifornien entstandene Studie feierte ihre Premiere bereits auf der Detroit Auto Show im Januar 2007. Sie erfüllt damit die Zulassungsbedingung des "Tropheo Auto Design" beim Concorso d'Eleganza, für den nur fahrbereite Konzepte aus den vergangenen zwei Jahren vorgestellt werden dürfen.

Gegensatz: S2000 GT von 1968.

Man lebt nur zweimal

Im Gegensatz zu den Boliden mit blubberndem V8- oder V12-Motoren rollte der Hybridsportler dank Elektroantrieb trotz 400 PS Systemleistung beim Defilée geräuschlos an den Zuschauern vorbei. Toyotas Auftritt am Comer See wurde abgerundet durch die Teilnahme eines 2000 GT aus dem Produktionsjahr 1968. Der in 337 Einheiten produzierte Klassiker wurde 1967 als James Bond Auto im Film Man lebt nur zweimal berühmt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.