Toyota Prius+: Fahrbericht

Toyota Prius+ Toyota Prius+ Toyota Prius+

Toyota Prius+: Fahrbericht

— 04.07.2012

Der Hybrid für die Familie

Toyotas neues Modell fährt zwischen Kombi und Van: Der Prius+ bietet Platz für sieben Personen. Unter der Haube steckt das bekannte Hybrid-Herz mit 136 PS. AUTO BILD hat ihn schon gefahren.

Toyotas Hybrid-Familie wächst: um den Prius+. Das neue Modell irrlichtert zwischen Kombi und Van – nicht ganz so hoch wie ein Van (nur 1,58 Meter, Touran 1,67 Meter), hat aber serienmäßig sieben Sitzplätze an Bord. Das ist neu: Der kompakte Lithium-Ionen-Akku, der nun nicht mehr im Wagenheck liegt, sondern platzsparend zwischen den Vordersitzen in der Mittelkonsole steht, die Fahrer und Beifahrer wie eine Mauer trennt. Das bietet er: Zwei Motoren. Der Benziner, ein 1,8 Liter großer und 99 PS starker Vierzylinder, wird zeitweise vom 82-PS-Elektromotor angeschoben. Ackern beide gemeinsam, bringen sie es auf 136 – genau wie im normalen Prius. 136? Eigentlich müssten es 181 PS sein. Richtig, aber zusammen dürfen die Motoren nicht mit voller Leistung fahren.

Überblick: Alle News und Tests zum Toyota Prius+

Die dritte Seitenscheibe mag flott aussehen. Nachteil: Es entsteht eine breite C-Säule – und verbaut dem Nachwuchs in Sitzreihe drei die Aussicht.

Typisch Toyota: die Inneneinrichtung. Quadratisch, praktisch, gut. Alles sauber und klapperfrei. Trotzdem wirkt der Innenraum leicht abwaschbar mit pflegeleichten, glatten Oberflächen. Gut gelungen ist die Faltmechanik der Rücksitzbänke. Mit einem Handgriff klappen sie vor, räumen ihren Platz für 1750 Liter Gepäck. Dass die entstandene Ladefläche nicht topfeben ist, stört im Alltag weniger als die niedrige Laderaumhöhe von maximal 775 Millimetern (VW Touran 1098). So fährt er: Unspektakulär, meist leise und – solange die Straßen schön glatt sind – auch komfortabel. Vom neuen Lithium-Ionen-Akku merkt der Fahrer nichts. Das Zusammenspiel der beiden Motoren funktioniert perfekt und ruckfrei. Theoretisch kann der Prius+ 2,5 Kilometer vollelektrisch fahren, in der Praxis sind es aber nie mehr als ein paar Hundert Meter.

Sparsamster Benziner der Welt? Fahrbericht Toyota Yaris Hybrid

Nicht jedermanns Geschmack: das stufenlose Automatikgetriebe. Jeder Tritt aufs Gaspedal lässt den Vierzylinder aufbrausen. Gegenmittel: weniger Gas. Das ist auch gut für den Verbrauch. Toyota verspricht 4,1 Liter. Auf unserer ersten Ausfahrt waren es 5,3 Liter. Das kostet er: Ab 29.900 Euro. Komplett inklusive sieben Sitzen, Klimaautomatik und Multimediasystem. Das Topmodell voller Luxus und Leder kostet 36.800 Euro.

Technische Daten Toyota Prius+ Vierzylinder, vorn quer • Hubraum 1798 cm3 • Leistung 73 kW (99 PS) • max. Drehmoment 142 Nm • E-Motor 60 kW (82 PS)/207 Nm • Systemleistung 100 kW (136 PS) • Vorderradantrieb • stufenloses Automatikgetriebe • Länge/Breite/Hohe 4615/1775/ 1575 mm • Kofferraum 200–1750 Liter • Tank 45 l • 0–100 km/h 11,3 s • Spitze 165 km/h • EU-Mix 4,1 l S/100 km • CO2 96 g/km.
Andreas Borchmann

Andreas Borchmann

Fazit

Mehr Prius. Das wird Familien freuen, die ökologisch fahren wollen. Wermutstropfen: Das Plus ist nicht billig. Mindestens 29.900 Euro – 3400 Euro mehr als der normale Prius.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.