Toyota Prius GT

Toyota Prius GT Toyota Prius GT

Toyota Prius GT

— 16.09.2004

Die Hybrid-Rakete

Hybrid-Technik ist alternativ und sauber, aber auch sportlich? Toyota präsentiert in Paris den Prius GT – mit 145 PS.

Prius GT? Der sportliche Begriff "Gran Turismo" als Variante eines ökonomischen Hybridfahrzeuges klingt etwas unglaubwürdig, soll aber beim Pariser Autosalon wahr werden: Toyota präsentiert einen Prototypen des GT-Prius, der sich mit einer Beschleunigung von 8,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h durchaus GT nennen darf.

So liefern der 1,5-Liter-VVT-i-Benzinmotor plus Elektromotor jetzt eine kombinierte Leistung von 145 PS. Zum Vergleich: Der aktuelle Prius bringt es mit seinem Elektro-Benzin-Tandem auf 113 PS. Um dem Plus an Power gerecht zu werden, wurde das gesamte Fahrwerk überarbeitet. Stoßdämpfer, Federn und Stabilisatoren sorgen beim Prius GT für verbessertes Handling und mehr Grip. Zusätzlich positionierten die Toyota-Ingenieure die Speicherbatterie über der Hinterachse, um eine nahezu perfekte Gewichtsverteilung zu erreichen. Für sportliches Fahrgefühl fährt der Prius GT auf den gleichen Rädern und Reifen wie der Sport-Klassiker Toyota Celica.

So viel Dynamik hat ihren Preis: Aus Gewichtsgründen wurde die gesamte Innenraumverkleidung des Prius GT entfernt und durch zwei Sportsitze, Sportgurte und einen Überrollkäfig ersetzt. Dadurch bringt der Sport-Hybride 180 Kilogramm weniger Gewicht auf die Waage als sein Serienbruder (1300 Kilogramm). Was der Spaß kosten könnte, ist derzeit nicht bekannt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.