Toyota S-FR: Tokyo Motor Show 2015

Toyota S-FR: Tokyo Motor Show 2015

— 28.10.2015

Kleiner Herzensbrecher

Toyota enthüllt auf der Tokyo Motor Show 2015 die kleine Coupé-Studie S-FR. Wir machen die Sitzprobe – und haben nur noch einen Wunsch!

Toyota stellt auf der Tokyo Motor Show 2015 den S-FR vor. Die Coupé-Studie ist größenmäßig unterhalb des GT86 angesiedelt. Gutes Handling verspricht der hinter der Vorderachse platzierte Motor des S-FR. Gepaart mit dem Hinterradantrieb könnte eine Serienversion der Tokio-Studie dem Mazda MX-5 Konkurrenz machen.
Alle News und Tests zu Toyota

Ja, im Fond sollen auch noch zwei Menschen Platz finden. Großgewachsene Europäer aber eher nicht.

Vorne rund, hinten rund: Aggressiv sieht das Bonsai-Coupé wirklich nicht aus. Freundlich strahlt es aus seinen runden Augen. Und das vorne und hinten! Auf den ersten Blick könnte das Heck nämlich auch der Bug sein oder umgekehrt. Die Kulleraugen hat der S-FR vom Toyota S800 geerbt, den die Japaner in den 60er-Jahren bauten. Die Seitenansicht wird geprägt von der sich nach oben verjüngenden C-Säule, den kurzen Überhängen und den Bremssätteln, die hinter den 16-Zöllern hervorblinzeln.

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich
AKTION: 20 €-Amazon-Gutschein bei jedem Abschluss bis zum 31.10.2016

Das Cockpit ist extrem reduziert, ein kleines Display informiert über die wichtigsten Fahrdaten

Drinnen bietet der kleine Toyota unerwartet viel Luft nach oben – zumindest in der ersten Reihe. Dafür sollte man nicht mit allzu viel Platz in der Breite rechnen. Okay, wir haben schon bequemer gesessen – aber was man im Cockpit erblickt, freut das Puristenherz: Vor dem Fahrer ein zartes Lenkrad mit einem kleinen Bildschirm. Dahinter spielt einem ein kleines TFT-Display die wichtigsten Fahrdaten zu. Der Armaturenträger erinnert mit seiner röhrenförmigen Wulst an den Lotus Elise, oder vielleicht doch eher an den allerersten Fiat Panda – auf jeden Fall schlicht und reduziert. Das gilt auch für die verarbeiteten Materialien. So ist das Cockpit des S-FR mit einem filzartigen Teppich-Stoff bezogen. Ganz schön rau. Die Sitze sind dagegen trotz ihrer sportlichen Form ordentlich gepolstert – das passt schon eher zum knuffig, rundlichen Äußeren. Toyota wollte sich noch nicht festlegen, ob der S-FR in Serie gehen wird.

Tokyo Motor Show 2015: Highlights

Peter R. Fischer

Peter R. Fischer

Fazit

Frontmotor, Hinterradantrieb, manuelles Sechsgang-Getriebe und die Reduzierung aufs Wesentliche – mit diesen Zutaten kann doch kaum was schiefgehen. Zumal auch Großgewachsene hinterm Steuer Platz finden. Kommt schon, liebe Leute von Toyota, bitte bringt den S-FR in Serie. Und nach Deutschland!

Stichworte:

Sportcoupé

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.