Toyota SAI in Tokio 2009

Toyota SAI Toyota SAI

Toyota SAI in Tokio 2009

— 20.10.2009

Prius mal sportlich

Toyota schickt den nächsten Hybriden ins Rennen. Auf der Tokyo Motor Show 2009 steht der SAI, der – größer und vor allem stärker als der Prius – neue Kunden gewinnen soll. Die Technik stammt vom Lexus HS 250h.

Wer bisher in Japan einen Toyota Hybrid fahren wollte, musste zum Prius oder zum Camry greifen. Dazwischen gab es keine Alternative. Jetzt schafft Toyota Abhilfe: Auf der Tokyo Motor Show 2009 steht der SAI, der den Prius nicht nur bei den Abmessungen toppt, sondern auch bei der Leistung. Während der Prius mit 136 PS auskomen muss, stehen im SAI immerhin 190 Pferdchen für die saubere Fahrt bereit. Das Hybridsystem im SAI stammt aus dem Lexus HS 250h und kombiniert einen 2,4-Liter-Benziner mit 150 PS mit einem Elektromotor mit 143 PS. Der wird von Nickel-Metallhybrid-Batterien gespeist und soll rund 20 Kilometer rein elektrisch fahren.

Hier geht es zur Toyota-Markenseite

Bein Design wagt Toyota bewusst keine Experimente, in den Kofferraum sollen vier Golf-Bags passen.

4,62 Meter misst der SAI, damit ist er deutlich länger als der Prius (4,46 Meter). Und deutlich konservativer bei der Optik, denn an der Form des Prius scheiden sich noch immer die Geister. Und der SAI ist nicht ganz so sparsam wie der Prius, knapp fünf Liter Verbrauch auf 100 Kilometern und 117 Gramm CO2-Ausstoß gibt Toyota an. Umgerechnet knapp 26.000 Euro soll der jüngste Hybrid-Spross in Japan kosten, damit ist er knapp 5000 Euro billiger als das Schwestermodell von Lexus, aber fast 10.000 Euro teurer als der Prius. Diese Differenz macht er allerdings mit einer üppigen Ausstattung wett, zu der ein Festplatten-Navi, Spurhalteassistent oder ein Tempomat mit Abstandsautomatik gehören.

SAI kommt nicht nach Deutschland

Cockpit wie im Lexus-Bruder HS 250h, aber weniger nobel. Die gewagte Farbe nennt Toyota "Pflaume".

60 Prozent der innen verwendeten Materialien sind aus nachwachsenden Rohstoffen. Besonders schmale Vordersitzlehnen sollen außerdem mehr Platz für die Fondpassagiere ermöglichen. Konkrete Angaben zur Größe des Kofferraumes macht Toyota nicht, immerhin sollen vier Golf-Bags hineinpassen. Die Bedienung zahlreicher Funktionen erfolgt über einen Bedienknopf in der Mittelkonsole, der an eine Computermaus erinnert. Marktstart für den SAI in Japan ist der 7. Dezember 2009, immerhin 3000 Stück pro Monat will Toyota verkaufen. Zu uns kommt der Saubermann laut Toyota Deutschland nicht.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.