Toyota entwickelt Alkohol-Testgerät an Bord

Toyota testet Alkomat an Bord

— 22.09.2009

Ohne Pusten kein Start

Die Luft wird dünn für alle, die sich betrunken ans Steuer setzen: Toyota hat einen Alkoholtester entwickelt, der fest im Auto installiert ist und die Fahrt erst dann freigibt, wenn der Fahrer seine Nüchternheit bewiesen hat.

Toyota hat einen Alkoholtester entwickelt, der ganz ohne Polizei funktionieren soll: Das Gerät ist im Cockpit verankert und misst wie herkömmliche Alkomaten den Promillegehalt in der Atemluft des Fahrers, wenn der den Wagen in Betrieb nehmen will. Die Testwerte werden blitzschnell ausgewertet und abgeglichen. Erweist sich der Proband als angetrunken, wird schlimmstenfalls die Wegfahrsperre aktiviert, der Motor bleibt aus. Ist er nüchtern, kann das Auto ungehindert genutzt werden. Das Gerät ist vor allem für Speditionen und Firmen gedacht, die ihre Fuhrparks damit ausrüsten wollen. Damit bei wechselnden Fahrern nachvollzogen werden kann, wer eine bestimmte Alkoholprobe abgegeben hat, wird während des Pustens auch noch ein digitales Foto vom Fahrer geschossen und gespeichert. Außerdem soll damit verhindert werden, dass ein alkoholisierter Fahrer einfach jemand anderen in das Prüfgerät pusten lässt, um die Freigabe des Autos zu erschwindeln.

Zur Zeit läuft in Japan ein Großversuch zur Erprobung

Bitte atmen Sie jetzt: Über der Öffnung für die Puste-Probe befindet sich das Mini-Objektiv der Digi-Cam, die ein Kontrollfoto macht.

Stellt das Gerät Alkohol fest, kann es in zwei Abstufungen reagieren: Es gibt lediglich eine Warnung an den Fahrer ab und sichert die Daten in seinem Speicher, oder es sperrt das Auto gleich ganz für die Nutzung. Nach Ende der Fahrt wird das Foto gemeinsam mit den Daten der Fahrt zur Auswertung an das betreffende Unternehmen gesendet. Noch bis 30. November 2009 wird das System in Japan bei einem Großversuch mit Speditionen ausprobiert, den auch Ministerium für Infrastruktur, Verkehr und Tourismus (MLIT) begleitet. Die Tests sollen die Funktionsfähigkeit des Systems und vor allem dessen einfache Handhabung im Alltag aufzeigen. "Viele unterschätzen noch immer, wie hoch der Alkoholgehalt im Blut am nächsten Morgen noch ist", sagt Toyota-Sprecher Dirk Breuer. Das Gerät soll hier ein Problembewusstsein schaffen. Ob der Alkotester an Bord später einmal flächendeckend eingesetzt werden kann, ist damit noch lange nicht beantwortet.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.