Toyota Verso

Toyota Verso: Rückruf

— 29.11.2011

Ärger von oben

Beim Toyota Verso können Schwierigkeiten mit dem Panorama-Glasdach auftreten. Die Japaner rufen deshalb auch in Deutschland vorsichtshalber Kompaktvans in die Werkstätten.

Toyota hat in 22 europäischen Ländern eine Rückrufaktion für den Kompaktvan Verso gestartet. In Deutschland werden 5446 Halter des Verso R2 aus türkischer Produktion über das Kraftfahrzeug-Bundesamt angeschrieben, europaweit geht es um 33.217 Exemplare. Der betroffene Produktionszeitraum ist Februar 2009 bis März 2011. In die Werkstatt gebeten werden jedoch nur Besitzer eines Fahrzeugs mit Panorama-Glasdach – denn hier liegt das Problem. Wegen mangelnder Haftfähigkeit der Lackierung kann sich das Dach partiell lösen und dabei Windgeräusche auslösen.

Auf einen Blick: Alle News und Tests zum Toyota Verso

Nach Angaben eines Toyota-Sprechers sind bislang drei Fälle bekannt geworden, keiner davon in Deutschland. Wieviele Autos mit Panoramadach hierzulande in dem betroffenen Zeitraum verkauft wurden, konnte er nicht sagen. Als Kundendienstmaßnahme erfolgt eine rund 20-minütige Überprüfung des Daches, der Werkstattaufenthalt bei einem möglichen Austausch würde etwa vier Stunden in Anspruch nehmen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.