Toyota: Weiterer Rückruf wegen Takata-Airbags

Toyota: Weiterer Rückruf wegen Takata-Airbags

— 13.05.2015

Noch mal mehr als fünf Millionen

Ein weiterer Mega-Rückruf wegen fehlenhafter Takata-Airbags: Toyota ruft weltweit mehr als fünf Millionen Autos mehrerer Baureihen zurück. In Deutschland sind rund 150.000 Fahrzeuge betroffen.

21 Millionen Fahrzeuge weltweit mussten wegen der defekten Airbags von Zulieferer Takata bereits in die Werkstatt. Jetzt kommen nochmals rund fünf Millionen dazu: Wie Toyota mitteilte, werden Fahrzeuge der Modelle Corolla, Yaris, Picnic, Avensis Verso, Tundra und Sequoia (Produktionszeitraum März 2003 bis März 2007) sowie Modelle der Baureihen RAV4 und Hilux (Produktionszeitraum Juli 2003 bis Dezember 2005) zurückgerufen. Bei der Aktion handele es sich größtenteils um eine Erweiterung des bereits bekannten Rückrufs von 2013/2014.

Ersmals sind auch Fahrer-Airbags betroffen

Auch Toyota RAV4 der zweiten Generation (2003 bis 2005) müssen in die Werkstatt.

Neu ist laut Toyota-Sprecher Thomas Heidbrink, dass der Rückruf erstmals auch Fahrer-Airbags betreffe: "Wir können nicht ausschließen, dass bei einer kleinen Menge an Fahrer-Airbags nach zehn bis 15 Jahren Undichtigkeiten auftreten." Das könne dazu führen, dass der Airbag bei einem Unfall (und zwar ausschließich dann) nicht ordnungsgemäß funktioniere. Ein Platzen des Airbags wegen eindringender Feuchtigkeit ist laut Toyota nicht bekannt, genauso wenig wie Verletzungen von Passagieren. Beim Massenrückruf von 2013/14 sollen mehrere Menschen wegen reißender Luftsäcke gestorben sein. Anders als bei den Beifahrer-Airbags, wo die Reparatur laut Heidbrink relativ aufwändig sei und es durch die Massenrückrufe mittlerweile zu Ersatzteil-Engpässen gekommen sei, könne der Austausch der fehlerhaften Airbag-Generatoren vergleichsweise schnell und einfach vorgenommen werden. Der Rückruf betrifft in Europa 1.264.000, in Deutschland insgesamt 152.940 Fahrzeuge. Die betroffenen deutschen Halter werden angeschrieben und gebeten, sich anschließend mit ihrem Toyota Händler in Verbindung zu setzen. Der Werkstattaufenthalt ist für den Kunden kostenfrei und dauert bis zu vier Stunden.

Autor: Maike Schade

Stichworte:

Takata

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.