Trauer um Vater des Ro 80

Trauer um Vater des Ro 80

— 28.03.2008

Claus Luthe ist tot

Er galt als Vater eines Automobils, das Geschichte schrieb. Jetzt trauert die Auto-Gemeinde um Claus Luthe, Schöpfer des legendären NSU Ro 80 und ehemaligen Chefdesigner von BMW.

Der ehemalige BMW-Designchef Claus Luthe ist tot. Er starb am 17. März mit 75 Jahren in München. Luthe hatte die BMW-Designabteilung von 1976 bis 1990 geleitet, unter anderem die zweite Generation des 5ers gestaltet. Zuvor war er fünf Jahre bei Audi tätig. Seine Karriere begonnen hatte Luthe, der eigentlich Architekt werden wollte, als Karosseriebauer bei der Firma Voll in Würzburg. Nach einer Tätigkeit als Konstrukteur bei Fiat in Heilbronn wurde der gebürtige Wuppertaler 1956 Designer beim Zweirad und Automobilhersteller NSU, wo er ab 1967 die Design-Abteilung leitete. Berühmt wurde er mit dem legendären Ro 80, der Design-Ikone mit Wankelmotor, die 1967 zum Auto des Jahres gewählt wurde.

Privat musste Luthe allerdings eine Tragödie verkraften: Nach einem Streit hatte der Top-Designer seinen 33 Jahre alten Sohn Ulrich mit mehreren Messerstichen getötet. Er wurde deshalb zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt. Bereits kurz nach der Verurteilung wurde der Haftbefehl gegen ihn aber außer Vollzug gesetzt und er kam auf freien Fuß. Mit seinem früheren Arbeitgeber BMW einigte sich Luthe daraufhin, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen. Er erhielt zudem einen freien Beratervertrag und war als externer Mitarbeiter für den bayrischen Autobauer tätig.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.