Treffen 2005

7. XS-Sommertreffen in Freital 7. XS-Sommertreffen in Freital

Treffen 2005

— 30.09.2005

Gut getroffen

AUTOTUNING hat für euch die heißesten Events besucht: Lest hier mehr über das XS-Treffen in Freital, Toyota in Günzburg , Fiat in Geiselwind und VW/Audi in Letzau.

Hochkarätiges bei XS-Freital

In den neuen Bundesländern besitzen die markenoffenen Treffen einen wesentlich höheren Stellenwert. Die bekanntesten und mittlerweile zu Kulttreffen avancierten Events nennen sich XS-Edition, sowohl bei Tag als auch bei Nacht veranstaltet. XS steht seit Jahren für die außergewöhnliche Tuningszene aus dem Osten. Das 7. XS-Edition Sommertreffen setzte die erfolgreiche Serie nahtlos fort.

Trotz mieser Wettervorhersage blieb der mitten in Freital gelegene Parkplatz trocken, was über 450 hochkarätige Autos anlockte. Hier trifft sich Jahr für Jahr alles, was Rang und Namen besitzt, begonnen bei Retro-Käfer und Trabant über Edelratten, Sonderumbauten bis zu Tuningcars aller Marken. Besonders die stark aufstrebende East-Tuningszene zeigte wieder einmal, was alles geht. In Freital stand der Opel neben dem VW, der Japaner neben dem Franzosen, und die US-Cars gaben eine Klangprobe ihrer V8-Maschinen ab.

Für den Showdown, die immer mit Spannung erwartete Pokalverleihung, stand zum ersten Mal eine große Bühne zur Verfügung. Die ersten drei Sieger- Fahrzeuge (50 Pokale waren zu vergeben) fuhren dann vor die Bühne und präsentierten sich den Massen. Sandy Egler und ihr Mega-Escort schaffte es hinter einem coolen Caddy und einem Bora auf den dritten Platz. Als nächstes folgt wieder eine XS-Carnight. Wir werden berichten.

Aufwind in Geiselwind bei Alfa/Fiat

Seit der Fiat Club Nürnberg e.V auf dem Strohofer-Gelände in wohl Deutschlands bekanntestem Autohof eine neue Heimat gefunden hat, geht es aufwärts mit dem Italo-Treffen. Zum zweiten Meeting in Geiselwind fanden exakt 399 registrierte Teilnehmer und ungezählte Besucher den Weg zum Autohof zwischen Würzburg und Nürnberg.

Im Mittelpunkt der Wochenendveranstaltung stand die Funmeile, eine kleine Sprintstrecke mit Steigung, die nichts mit offiziellen Viertelmeilen-Veranstaltungen zu tun hat. Jeder Teilnehmer zahlt pro Lauf einen Euro Startgebühr und darf seinem Auto so oft er will die Sporen geben. Neben den Pokalen für Show & Shine durften 39 Sprintpiloten je einen Pokal mit Piccolo in Empfang nehmen.

Alfa, Fiat, Lancia – im italienischen Trio stellt Mama Fiat die meisten Teilnehmer, und die haben in den letzten Jahren kräftig zugelegt. Vor allem die "Kleinen" überzeugten mit tollen Ideen, was die nächste Ausgabe der AUTOTUNING unter Beweis stellen wird.

Was war sonst noch zu sehen und geboten? Die Italo-Szene ist wieder etwas im Aufwind. Zwar sind Treffen dieser schönen Automobile immer noch selten, doch die wenigen Szenegänger schließen sich immer mehr den aktuellen Trends an. Zweifarb- Lackierungen, Chrom-Räder und mehr Leistung sind immer mehr anzutreffen. Mal sehen, was die letzten Treffen in diesem Jahr noch zeigen. AUTOTUNING geht weiter auf Italo-Jagd.

Farbenfrohe Flotte: Toyota in Günzburg

Nicht nur in der Zulassungsstatistik machte Toyota einen großen Sprung nach vorne. Mit 422 zahlenden Teilnehmern bei ihrem vierten Treffen überflügelte das Toyota Team Günzburg die letztes Jahr aufgestellte Bestmarke und hält unter den Toyota-Treffen den aktuellen Besucherrekord.

Es hätten mit Sicherheit noch mehr Teilnehmer den Weg in den schwäbischen Teil Bayerns eingeschlagen, wenn nicht Petrus am Samstag morgen seine Schleusen geöffnet hätte. So ertrank die Hoffnung, die Schallmauer von 500 Teilnehmern zu durchbrechen, in den Pfützen des Volksfestplatzes.

Die Reihen der nach Typen aufgestellten Toyotas zeigten sich außerordentlich farbenfroh. Diese in der Tuningszene einmalige Aufstellung (gibt es nur bei Toyota) vermittelt einen optimalen Überblick der verschiedenen Baureihen. Mittendrin befand sich auch der MR2 Turbo von Torsten Riedel, den wir zuerst in der AUTOTUNING vorgestellt haben und der mittlerweile als TV-Star fest etabliert ist.

Klein, aber piekfein: VW/Audi Letzau

Gute Treffen müssen nicht immer eine Massenveranstaltung sein. Auch das zweite "markenoffene" VW-Audi-Meeting des NEW-Styler Teams in Letzau bei Weiden überzeugte durch Qualität statt Quantität. Willkommen geheißen wurden alle Marken. Der überwiegende Anteil zählte natürlich zum VW-Konzern mit Audi, Skoda und Seat.

Von den insgesamt 187 registrierten Teilnehmern erfüllten über die Hälfte den Begriff "Zeitungsautos". Eines der spektakulärsten Fahrzeuge war das rote Golf III Cabrio, dessen Besitzer sich bitte bei der AUTOTUNING melden möge! Einige Exponate – eine zutreffende Bezeichnung für die auf veredelten Ständern aufgebockten Fahrzeuge – wurden bereits mehrfach in verschiedenen Medien veröffentlicht. Sogar von einem anderen Wochenendtreffen kam manch Teilnehmer noch schnell eingeflogen, um in Letzau die Jagd nach Pokalen fortzusetzen. Kurzum, es hatte den Anschein, als sei der Inhalt einer Halle der "Tuning World Friedrichshafen" auf die Wiese transportiert worden.

Perfekt zu den verchromten und vergoldeten Motorräumen passendes Wetter und angemessene Verpflegung rundeten ein kleines, aber piekfeines Treffen ab. Viele Bilder von den vier Treffen gibt's wie immer in der Bildergalerie!

Autor: Michael Kolb

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.