Trillerpfeifen warnen Parksünder

Trillerpfeifen warnen Parksünder

— 31.10.2006

Der Ruf der Politesse

Wenn in Oldenburg ein greller Pfiff durch die Straßen schallt, kriegen Autobesitzer spitze Ohren: Gleich kassiert ein Parksünder sein Knöllchen.

(dpa) Trillerpfeifen gehören in Zukunft zur Grundausstattung der Parkplatzkontrolleure im niedersächsischen Oldenburg. Mit Pfiffen sollen Parksünder, die sich noch in Hörweite befinden, vor einer bevorstehenden Kontrolle gewarnt werden. Diese Idee zur Minderung von "Knöllchenkonflikten" im Parkplatz-Alltag hat sich die so genannte "Kreative Runde Oldenburg" mit Vertretern aus Wirtschaft und Kultur ausgedacht. Die Trillerpfeifen werden erstmals am Dienstag (31. Oktober) in der Umgebung von Wochenmärkten eingesetzt.

Mit der schrillen Vorwarnung solle nicht nur Bürgerfreundlichkeit demonstriert werden, hieß es. Vielmehr sollten auch die Kontrolleure besser dastehen. Immer wieder gebe es Unterstellungen, dass die Politessen und ihre Kollegen "irgendwo im Gebüsch auf der Lauer liegen" und Parkplatzbenutzern keine Chance ließen, noch rechtzeitig ein Ticket am Automaten zu ziehen.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.