TÜV fordert Preiserhöhung

TÜV fordert Preiserhöhung

— 27.11.2007

Hauptuntersuchung mit Aufschlag

Wenn es nach dem Willen des TÜV Rheinland geht, wird die Hauptuntersuchung ab 2008 um bis zu vier Euro teurer. Alte Autos sollen außerdem jährlich zum Check.

(dpa) Die Hauptuntersuchung für Autos soll nach dem Willen des TÜV ab 2008 um drei bis vier Euro teurer werden. Ein entsprechender Antrag liege der Bundesregierung vor und müsse noch genehmigt werden, sagte der Vorstandsvorsitzende des TÜV Rheinland, Prof. Bruno Braun, in einem Interview der "Rheinischen Post". Ein TÜV-Sprecher sagte am Montag (26. November), die Entscheidung solle noch im Dezember 2007 fallen. Der Preis von 48 Euro für die Hauptuntersuchung in Deutschland sei seit zehn Jahren nicht erhöht worden. Ein gestiegener Kostendruck mache nun aber eine "maßvolle Erhöhung" nötig. Überdies sprach sich Braun erneut dafür aus, Autos, die sieben Jahre oder älter sind, jährlich zur Hauptuntersuchung vorfahren zu lassen. In den vergangenen Jahren sei das Durchschnittsalter der Autos auf den Straßen gestiegen, damit nehme auch das Sicherheitsrisiko zu, erläuterte der TÜV-Sprecher. 21 Prozent der Autos, die acht oder neun Jahre alt sind, hätten erhebliche Mängel; bei Autos, die älter als elf Jahre sind, seien es 29 Prozent. Bisher wird die erste Hauptuntersuchung bei Neuwagen nach drei Jahren fällig, danach muss das Auto alle zwei Jahre geprüft werden, um die TÜV-Plakette zu erhalten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.