Getunte Kompakt-SUV

Getunte Kompakt-SUV Getunte Kompakt-SUV

Tuning: Giacuzzo Juke/Wetterauer Countryman

— 07.05.2012

Asphalt-Cowboys

Sie sind SUVs, doch ihr Spezialgebiet ist der Asphalt. Tiefergelegt und mit starken Motoren wedeln Giacuzzo Juke und Wetterauer Countryman um die Ecken. Die auffällige Optik gibt es obendrauf.

Diese SUV sind klein, stark und schnell. Auffällig foliert und sportlich aufgemacht, verschiebt sich der Charakter von Juke und Countryman klar in Richtung Street-Racer. Für unbefestigte Wege sind Juke und Countryman in diesem Trimm nicht mehr geeignet, die Straße ist ihr Revier. Um 30 bzw. 35 Millimeter tiefergelegt, aus Agilitätsgründen ihrer großzügigen Bodenfreiheit beraubt, stehen die beiden Klein-SUV auf breiten Rädern – zu empfindlich für Forstwege und Schlammpfade. Der Juke käme mit seinem Frontantrieb im Gelände ohnehin nicht weit, schon auf der Straße hat er manchmal Schwierigkeiten, seine 228 PS rauchfrei von der Kette zu lassen. Allein für die Fahrdynamik nutzt der Countryman seinen schnell regelnden Allradantrieb. Ansatzlos und fast neutral zieht er aus Kurven heraus.

Überblick: Alle News und Tests zum Mini Countryman

Video: Wetterauer Mini

Kennzeichentrick

Wetterauer bring den serienmäßig 184 PS starken Cooper S mit Software und Auspuff inklusive Kat auf 235 PS. Für den Juke-Motor holt sich Giacuzzo Know-how von Tuner SKN ins Haus, der die Software neu justiert und so die Leistung von 190 auf 228 PS steigert. Das Ergebnis sind zwei starke Motoren, die kräftiger wirken, als ihre jeweils 1,6 Liter Hubraum vermuten lassen. Der von Wetterauer getunte Mini-Motor legt bei 2300/min richtig los, ohne darunter müde zu wirken. Unterstützt von Ansaugluftfilter und Auspuffanlage, veranstaltet der kleine Motor auch akustisch ein kleines Spektakel, tönt dumpf und kräftig. Wichtig für längere Strecken: Nervig wird der dumpfe Klang aus den beiden Endrohren nie, zudem gibt bei höheren Geschwindigkeiten das Glasdach mit kräftigen Windgeräuschen den Ton an.

Überblick: Alle News und Tests zum Nissan Juke

Auch der Juke hält mit seiner Kraft nicht hinter dem Berg. Giacuzzo montiert eine Vierrohr-Anlage, die für Optik und Akustik nicht folgenlos bleibt.

Genau wie der Mini hält der Juke mit seiner Kraft nicht hinter dem Berg. Giacuzzo montiert eine Vierrohr-Anlage, die für Optik und Akustik nicht folgenlos bleibt. Dumpf wummernd täuscht das Japan-SUV mehr Hubraum vor als die tatsächlich vorhandenen 1618 Kubikzentimeter. Von außen klingt der Juke beim Beschleunigen wie ein kleines Flugzeug. Die auffällige Vierrohr-Auspuffanlage hält sich nach innen akustisch zurück. Dominanter klingt der leicht dröhnige Motor. Der kleine Japaner fährt sich lebendig und für seine Statur extrem rasant. Immer wieder stark, wie der Vierzylinder loslegt – beim scharfen Beschleunigen überrascht das Drehmoment die Vorderräder, die angesichts von 272 Nm schon auf trockener Straße um Haftung ringen. Dass Nissan den Juke als Schalter nicht mit Allradantrieb anbietet, dafür kann der Tuner nichts.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Laut SKN beschleunigt der Juke mit Allrad und CVT-Automatik besser, wir glauben’s gern. In der getesteten Version geht der Juke aus dem Stand 0,2 Sekunden besser als die Serie und verliert 0,5 Sekunden auf den aufwendiger optimierten und 108 Kilo schwereren Mini von Wetterauer. Der kann die Mehrleistung besser umsetzen, gewinnt von null auf hundert 0,6 Sekunden gegenüber der Serie. Im sechsten Gang von 80 auf 120 km/h nimmt er dem Juke zwei Sekunden ab, zeigt ihm mit 223 zu 210 km/h die Rücklichter. Agil wirkt der Juke allein wegen seines geringeren Gewichts und des kurzen Radstands. Doch die letzte Schärfe im Grundkonzept fehlt. Der Mini Countryman hat schon in der Basis die besseren Anlagen. Aber ob das reicht?  Wer den Vergleich gewinnt, erfahren Sie in der Bildergalerie. Mehr zum Thema Mini Tuning.

Asphalt-Cowboys

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden.

Veröffentlicht:

04.07.2007

Preis:

1,00 €

Autor:

Andreas Of

Fazit

Sein bereits von Haus aus schärferes Handling kommt dem Mini Countryman in diesem Vergleich natürlich zupass. Dass sich der Giacuzzo Juke dennoch in Schlagdistanz hält, verdient Respekt, gerade angesichts des attraktiven Preises für das Gesamtpaket. Der Wetterauer Mini ist gut, doch man muss ihn sich leisten wollen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.