Tuning-Projekte Audi A3

Audi A3 von Rieger Tuning Audi A3 von Rieger Tuning

Tuning-Projekte

— 14.03.2003

Ring frei für den neuen A3

Die Tuning-Spezialisten Rieger und Zender bieten opulente Optik für den neuen Kompakten aus Ingolstadt.

Rieger setzt auf den letzten Schrei

Im Mai steigt ein neuer Kämpfer in die Kompaktwagen-Arena. Der Golf-Konkurrent von Audi lässt Tunerherzen höher schlagen. Ein lukratives Geschäft, denn es ist zu erwarten, dass sich auch die zweite A3-Generation in Deutschland erfolgreich durchboxen wird. Erst recht, wenn man sich das von Rieger vorgelegte Veredelungs-Konzept anschaut. Sehr eindrucksvoll, was der bayrische Tuner da auf die Beine stellen wird.

Der Schwerpunkt liegt auf bulliger Optik. Der Frontspoiler (450 Euro) passt wie die Faust aufs Auge. Wuchtige Schächte rechts und links ziehen das Gesicht in die Breite. Zwei Querstege in der Mittelöffnung geben dennoch einen filigranen Touch. Diese tauchen als Diffusoren am Heckspoiler (430 Euro) wieder auf. Laut Rieger-Mann Meier momentan der letzte Schrei: ein muskulöser Rücken mit Vierrohrauspuff – zwei links, zwei rechts.

Akzente setzten auch die keilförmigen Seitenschweller (130 Euro). Der Audi A3 wirkt deutlich erwachsener als sein Vorgänger. Der bereits serienmäßige böse Blick wird durch die verlängerte Motorhaube im "Bad Look" noch intensiviert. Damit schaut der Kompakte grimmiger als Mike Tyson vor dem K.-o.-Punch. Rieger stellt den tiefer gelegten Audi auf VN-Line-Felgen der Firma Schmidt in 19 Zoll und 235er-Reifen vorn. Hinten ziehen die Eggenfeldener sogar 265er-Pneus auf die riesigen Alus.

Zender und Projektzwo legen nach

Auch Zender hat für den neuen A3 bereits eine Studie im Kasten. Darin kommt die Erfahrung aus der Zusammenarbeit mit den Ingolstädtern bei RS4 und RS6 zum Ausdruck. Das Konzept aus Mülheim-Kärlich richtet sich ebenfalls an die sportlich orientierte Klientel. Der Dress für den jüngsten Audi besteht aus hochwertiger Frontstoßstange mit Grill und Heckspoiler. Die Schwellerleisten sind mit einer pfeilförmigen Kerbe versehen, welche Dynamik und Vorwärtsdrang symbolisiert.

Das Tuning-Paket wird vorerst abgerundet mit einem Gewindefahrwerk und dem VWA-Rad – wahlweise in 17 bis 19 Zoll. Noch nicht entschieden wurde über das Projekt Auspuff. Zur Diskussion stehen Einzel- oder Doppelrohranlagen.

Auch Projektzwo hat den neuen A3 schon in der Mache. In Vorbereitung ist neben dem gewohnt extremen Styling-Kit ein Biturbo-Umbau für die 3,2-Liter-Topversion, der gleiche, der gerade für den Golf IV fertig geworden ist. Mit kleinen Modifikationen wird so aus dem kompakten Audi ein 350 bis 515 PS starker Athlet.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.