Tuning-Vorschau 2008

Tuning-Vorschau 2008 Tuning-Vorschau 2008

Tuning-Vorschau 2008

— 28.12.2007

Gute Vorsätze

Zum Jahreswechsel plant die Tuninggilde ein wahres Feuerwerk an Neuheiten. Das breit gefächerte Angebot reicht von der leistungsstarken Leichtbau-Flunder bis hin zur sportlich-eleganten Limousine.

Die Tuner meinen es 2008 gut mit uns und kommen mit einer Vielzahl von neuen Ideen. Da wäre zum Beispiel Schlangenzüchter John Hennessey – der Mann, der der Dodge Viper bis zu 1100 PS einhaucht. Er will seinen Viper-Zehnzylinder unter die Haube eines für 2009 angesetzten Mittelmotorsportlers namens Venom GT pflanzen. Mit 1000 PS soll der 1225 Kilo leichte Renner in unter 2,5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und 300 km/h nach unglaublich kurzen 14 Sekunden erreichen. Optional will man eine 1200-PS-Ausbaustufe anbieten. Sechs Gänge wollen per Hand geschaltet werden, auf Wunsch übernimmt ein sequenzielles Getriebe die Kupplungsarbeit. Das Interieur lässt sich mit edlen Materialien des Designers Stefano Ricci aufwerten. Etwa 850.000 US-Dollar sollen für den Venom GT fällig werden, die 1200-PS-Version dürfte an der Millionengrenze kratzen.

Klein, aber fein: Racing Dynamics verhilft dem BMW 1er Coupé zu markanter Optik.

Mit BMW-Tuning haben die Mannen von Abt Sportsline naturgemäß wenig am Hut. Sie widmen sich lieber dem neuen Audi A4 und bringen der formschönen Limousine mit zahlreichen Anbauteilen die Kunst des Auffallens bei. Besonders die riesigen Lufteinlässe an der Front stimulieren das ästhetische Empfinden des Betrachters. Damit diese Show nicht nur Schein ist, bietet Abt Leistungssteigerungen für sämtliche Turbomotoren. In Planung ist auch eine 300-PS-Version des 3.0 TDI. Dem Maserati GranTurismo widmet sich Veredler LeoNardo aus dem Hause Dimex. Dessen Angebotspalette beinhaltet 20- und 21-Zoll-Räder, Sportfahrwerk und Sportauspuff. Zahlreiche Applikationen werten das Interieur auf. Beim Motortuning sind verschiedene Leistungsstufen verfügbar. Die Technikschmiede Kleemann plant auf Basis des Mercedes SLK ein eigenes Sportwagenkonzept: den Kleemann GTK. Dieser trumpft dank voluminöser 20-Zöller und zahlreicher Carbon-Anbauteile überraschend eigenständig auf. Zwischen den Vorderrädern haust ein 5,5 Liter großer Achttöpfer, der mittels Kompressoraufladung 540 PS und 700 Newtonmeter durch den Antriebsstrang jagt. Damit soll der GTK 300 km/h Topspeed erreichen.

Hier geht es zu den Tuning-Highlights des Jahres 2007

Autoren: Frank Wiesmann, Manuel Iglisch

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.