Kinder im Auto: Das nervt den Nachwuchs

Kinder im Auto Kinder im Auto Kinder im Auto

Umfrage: Das nervt Kinder im Auto

— 07.09.2015

Singen, Fluchen, Nasebohren

Lautes Singen, Fluchen und Nasebohren sind die Top-3-Ärgernisse, die Kinder auf der Rückbank an Erwachsenen hinterm Steuer nervt. Das hat eine Umfrage ergeben.

Nicht nur Eltern sind von ihren kleinen Mitfahrern manchmal genervt. Auch der Nachwuchs ärgert sich über bestimmte Verhaltensweisen – auf den Vordersitzen. Welche, das hat Ford durch eine Studie ermitteln lassen. 2000 Kinder im Alter von sieben bis zwölf aus Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien wurden befragt. Auf den vorderen Plätzen bei den nervigsten Gewohnheiten der Eltern liegen demnach lautes Singen, in der Nase bohren, Fluchen und das Benutzen von Schimpfwörtern sowie das Schimpfen auf andere Autofahrer. Ein Junge aus Deutschland berichtet in einem der Studie beigefügten YouTube-Video (s.u.) beispielsweise, seine Mutter sei einmal beinahe in den Gegenverkehr gefahren, habe dann aber darüber geschimpft, dass der andere ja wohl nicht richtig Auto fahren könne.
Stichwort Sicherheit: Alle Infos zu Kindersitzen

ADAC Kindersitztest 2015

Italiener fahren am seltensten aus der Haut

38 Prozent der deutschen Kinder brauchen keine DVDs oder ähnliches zur Unterhaltung im Auto.  

Insgesamt 66 Prozent der befragten Kinder sind laut der Studie gelegentlich mit dem Verhalten ihrer Eltern hinter dem Steuer unzufrieden. Unterschiede von Land zu Land ergeben sich vor allem bezüglich der Gründe. So wird in Großbritannien offenbar gern in der Nase gebohrt oder laut gesungen, während französische Eltern eher durch leidenschaftliches Kritisieren der anderen Autofahrer aufffallen. Entgegen der klischeehaften Erwartung sind die Eltern in Italien diejenigen, die am wenigsten oft aus der Haut fahren. 38 Prozent der befragten Kinder aus Deutschland geben an, dass man sie nur selten mit DVDs, Smartphones und mitgebrachten Sandwiches unterhalten muss. Das ist deshalb interessant, weil eben diese das europaweit probateste Mittel zu sein scheinen, mit denen Eltern ihre Kinder von der Fahrt abzulenken versuchen.

Sieben Tablet-Befestigungen im Test

Tablet-Befestigung Tablet-Befestigung Tablet-Befestigung

Papa ist der beste Autofahrer

Die beliebteste Frage der deutschen Kinder ist nach eigenen Angaben: "Wann sind wir da?". In Großbritannien und Italien wird dagegen eher nach elektronischer Unterhaltung verlangt. In einem Punkt ist man sich europaweit dann aber wieder einig, zumindest unter den befragten Jungs: Der beste Autofahrer ist Papa. Besonders positiv fällt das Urteil mit 67 Prozent Zustimmung in Italien aus, in Großbritannien kommen die Mütter immerhin auf 45 Prozent.

Kinder im Auto: Das nervt den Nachwuchs

Kinder im Auto Kinder im Auto Kinder im Auto

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.