Umfrage zur Abwrackprämie

Umfrage zur Abwrackprämie Umfrage zur Abwrackprämie

Umfrage zur Abwrackprämie

— 21.01.2009

Millionen wollen kaufen

Die umstrittene Abwrackprämie könnte sich zum echten Konjunkturmotor entwickeln. Aus einer aktuellen Umfrage geht hervor, dass rund 1,2 Millionen Altautobesitzer den staatlichen Zuschuss für den Autokauf nutzen wollen.

Das könnte ein teurer Spaß für die Bundesregierung werden: Wie eine aktuelle Umfrage des Nürnberger Martforschungsinstituts Puls unter mehr als 1000 Besitzern von mindestens neun Jahre alten Autos ergeben hat, planen mehr als 1,2 Millionen Fahrzeugbesitzer den Kauf einen Neuwagens, wenn sie die geplante Abwrackprämie in Höhe von 2500 Euro bekommen. Für den Staatshaushalt würde das eine Belastung von mindestens 30 Millionen Euro bedeuten. Acht Prozent der Befragten würden wegen der Prämie in den kommenden Monaten ihr Auto verschrotten und einen Neuwagen kaufen. "Bei einem Bestand von rund 16 Millionen alten Fahrzeugen entspricht dies in etwa einer Anzahl von 1,2 Millionen Autos", rechnet Puls-Chef Konrad Weßner vor.

Weitere 9,3 Prozent nutzen die Abwrackprämie als Mitnahmeeffekt: Sie wollten ohnehin ein altes gegen ein neues Auto tauschen und freuen sich über den Staatsbonus. Größter Profiteur der Abwrackpramie wäre laut Puls VW. 17,2 Prozent der Neuwagenkäufer würden einen Wolfsburger wählen. Es folgen die Importeure Dacia (11,5 Prozent) und Fiat 8,0 Prozent. Ebenfalls auf acht Prozent kommt Ford vor Mercedes mit 6,9 Prozent.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.