Umweltschutz

— 11.11.2011

Vernetzter Verkehr

Umweltfreundlicher geht es kaum: Carsharing, E-Autos, Busse, Straßenbahnen – und das alles miteinander vernetzt. Getestet wird diese moderne Welt im kommenden Jahr in Stuttgart.



Achtung, jetzt wird es futuristisch: Stuttgart wird zu einem "Living Lab für die Zukunft urbaner Mobilität" mit einer "multimodalen Vernetzung" verschiedener Verkehrssysteme. Noch Fragen? Was sperrig klingt, entwickelt bei genauerem Hinsehen einen bemerkenswerten Reiz: Es verbirgt sich dahinter eine Carsharing-Flotte von 500 elektrobetriebenen Kleinautos, die über ein breites Netz an Ladestationen verfügen kann. Sie ist zudem per Internet und App mit dem öffentlichen Nahverkehr verbunden. All das soll 2012 in Stuttgart als Pilotprojekt entstehen. Beteiligt sind Daimler mit seinem Mietwagen-Unternehmen Car2go, Energie-Multi EnBW, der Verkehrsverbund Stuttgart (VVS), die Stuttgarter Straßenbahnen (SSB), das Land Baden-Württemberg sowie die Landeshauptstadt selbst. Angekündigt ist nicht weniger als die "größte Elektroauto-Flotte der Welt".

Übersicht: News und Tests zum Smart fortwo ED

Aber was ist genau geplant? • Daimler-Tochter Car2go (betreibt seit April 2011 in Hamburg erfolgreich eine Mietwagen-Flotte) bietet registrierten Kunden mehrere Hundert Smart fortwo ED zur spontanen Kurzmiete an. Offizielle Reichweite: 135 Kilometer. CO2-Emission (ohne Berücksichtigung der Stromherkunft): null. • Deutschlands drittgrößter Energieversorger EnBW stellt rund 500 öffentliche Ökostrom-Ladestationen samt Parkfläche bereit – auch für andere Elektroautos. • Handy-Apps helfen beim Koordinieren und Verbinden mit dem öffentlichen Nahverkehr. Das angestrebte Szenario: Herr X fährt mit Bus und Bahn vom Schloßgarten ins Parkhaus Albstraße in Degerloch und steigt dort zur Weiterreise in seinen Elektro-Smart, den er sich vorher mit seinem Smartphone gesichert hat. Und bezahlt alles mit einem Fahrschein.

Lesen Sie auch: Car2go startet in Hamburg

Utopie? Vielleicht. Noch. Aber in der Stadt von "Stuttgart21" keine schlechte. Das sehen auch das koordinierende grün-rote Land und die Region Stuttgart so. Sie wollen das Vorhaben zu einem Baustein ihrer Bewerbung für die Bundesinitiative "Nationale Plattform Elektromobilität" machen.

Stichworte:

car2go



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige
Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Im autobild.de-Adventskalender 2014 gibt es Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote