Google-Auto

Unfall mit Google-Auto: Update

— 14.03.2016

Das Video zum Crash

Ein autonomer Google-Wagen ist in der Nähe von San Francisco in einer eigentlich eindeutigen Verkehrssituation mit einem Bus zusammengestoßen. Der Internetkonzern räumt eine Mitschuld ein. Mit Video!

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (l.) und Staatssekretärin Dorothee Bär testeten einen der autonomen Lexus bereits.

(rtr) Ein selbstfahrender Lexus RX 450h aus der Google-Flotte ist Mitte Februar 2016 in Mountain View bei San Francisco (Kalifornien) gegen einen Linienbus gestoßen (s. Video unten). Bei dem Zwischenfall wurden der Kotflügel des Busses und der des Lexus beschädigt, außerdem riss dem Google-Wagen ein seitlicher Sensor ab. Verletzt wurde offenbar niemand. Der Google-Mutterkonzern Alphabet räumte ein, einen Teil der Verantwortung zu tragen. Das Fahrzeug und sein Testfahrer hätten angenommen, dass der Bus abbremse oder das Auto durchlasse. Es sei genügend Platz vorhanden gewesen. Demnach war das Google-Auto mit nur drei Stundenkilometern unterwegs, während es beim Bus 24 km/h waren. Es könnte das erste Mal sein, dass ein autonomes Auto einen Unfall verursacht hat.

So funktioniert das autonome Fahren

Autonomes Fahren – was ist möglich, was erlaubt? Autonomes Fahren – was ist möglich, was erlaubt? Autonomes Fahren – was ist möglich, was erlaubt?
Mehr zum Thema Connected Car

Software wurde umgehend aktualisiert

Diese kleinen Gefährte sollen ohne Lenkrad und Pedale funktionieren.

Google aktualisierte nach eigenen Angaben die Fahrzeugsoftware, um ähnliche Vorfälle künftig zu vermeiden. Wer die Schuld an dem Unfall trägt, ist nicht offiziell festgestellt worden. Konzernmutter Alphabet versucht gerade, die Behörden davon überzeugen, auch Fahrzeuge ohne Lenkrad auf Straßen fahren lassen zu dürfen. Im Dezember 2015 kritisierte Alphabet Vorschläge aus Kalifornien, nach denen auch selbstfahrende Autos mit Lenkrad sowie Gas- und Bremspedalen ausgestattet sein müssen. Auch ein Fahrer mit Führerschein wäre vorgeschrieben. Im November 2015 hatte Google erklärt, in der sechsjährigen Versuchsphase mit selbstfahrenden Autos habe es 17 Unfälle gegeben, die aber alle nicht von den Fahrzeugen verursacht worden seien.

Mobile World Congress 2016: Auto-Neuheiten

Anzeige

Werkstattsuche

Finden Sie die passende Werkstatt

  • Preise vergleichen
  • Kundenbewertungen ansehen
  • Termine online buchen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite