Straßenbeleuchtung

Unfallrisiko auf dunklen Straßen

— 17.07.2009

Mehr Licht, weniger Unfälle

Dunkelheit, Regen, trübe Sicht - ein Alptraum für Autofahrer, genau wie für andere Verkehrsteilnehmer. Eine neue Untersuchung zeigt jetzt die Auswirkungen von schlechten äußeren Bedingungen.

Auf gut ausgeleuchteten Straßen liegen die Unfallzahlen um rund die Hälfte niedriger als auf dunklen. Dies ist das Ergebnis einer neuen Untersuchung aus den Niederlanden zum Einfluss der Straßenbeleuchtung auf Verkehrsunfälle. Grundlage der Analyse sind mehr als 763.000 Unfälle mit Verletzten und rund 3,3 Millionen Unfälle mit Sachschaden. Demnach steigt bei Dunkelheitsunfällen das Verletzungsrisiko deutlich: auf Landstraßen mit Licht um 17 Prozent, auf unbeleuchteten sogar um 145 Prozent.

Am höchsten ist die Gefahr auf dunklen Straßen für Fußgänger, die dann einem mindestens dreimal höherem Unfallrisiko ausgesetzt sind. Regnet es, steigt das Unfallrisiko um 50 Prozent auf beleuchteten und um 190 Prozent auf unbeleuchteten Landstraßen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.