Unfallstelle

Unfallstatistik 2008

— 08.07.2009

Tiefstwert seit 1950

2008 kamen in Deutschland 4477 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Das sind 9,5 Prozent weniger als 2007. Die Zahl der getöteten Kinder ging um 8,1 Prozent zurück (Rekordtief), die der Fahrradfahrer stieg um 7,3 Prozent an.

(dpa/bp) Noch nie seit 1950 gab es in Deutschland so wenige Verkehrstote wie im vergangenen Jahr. Mit 4477 Menschen starben 9,5 Prozent weniger als noch 2007. Das geht aus der Unfallbilanz des Statistischen Bundesamtes hervor. Die Zahl der bei Verkehrsunfällen getöteten Kinder unter 15 Jahren ging um 8,1 Prozent auf 102 zurück. "Es kamen in noch keinem Jahr so wenige Kinder wie 2008 ums Leben", sagte Roderich Egeler, Präsident des Statistischen Bundesamtes, bei der Vorstellung der Unfallstatistik am 8. Juli 2009 in Berlin.

Die Zahl der getöteten Fahrradfahrer stieg hingegen um 7,3 Prozent auf 456 Personen, die der Mofa-Fahrer sogar um zehn Prozent auf 110. Insgesamt ging die Zahl der Verkehrsunfälle in Deutschland um 1,8 Prozent auf 2,29 Millionen zurück. In sechs von sieben Fällen blieb es nach den Angaben Egelers bei einem Sachschaden.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.